Fußball-Bundesliga Union Berlin stolpert über Absteiger Fürth

Im 100. Bundesligaspiel ist Union Berlin nicht über ein Remis gegen Schlusslicht Fürth hinausgekommen. Trotzdem erreichte der Klub einen Bestwert.
Fürths Branimir Hrgota (l.), Union-Profi Paul Jaeckel

Fürths Branimir Hrgota (l.), Union-Profi Paul Jaeckel

Foto: IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink / IMAGO/Zink

Rekord geholt, Punkte liegen gelassen: Union Berlin ist trotz des Treffers von Joker Sven Michel im Rennen um die Europapokalränge überraschend gestolpert.

Gegen das bereits als Absteiger feststehende Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth reichte es für Union im 100. Bundesliga-Spiel nur zu einem 1:1 (0:1). Mit nun 51 Punkten stellte Union einen Klub-Bestwert in der Bundesliga auf.

Einwechselspieler Michel (72. Minute) rettete den Gastgebern im zweiten Durchgang das Remis. Kapitän Branimir Hrgota (33.) hatte die Fürther, deren Abstieg seit dem vergangenen Wochenende besiegelt ist, zuvor in Führung gebracht.

Für Union, das weiterhin auf Tabellenplatz sechs steht, geht der Kampf um eine Teilnahme am Europapokal am kommenden Samstag beim Rivalen SC Freiburg weiter.

bka/sid