Frauenfußball-WM 2015 USA deklassieren Finalgegner Japan

Es war ein denkwürdiges Finale der Frauenfußball-WM 2015: Nach 15 Minuten führten die USA gegen Titelverteidiger Japan bereits 4:0, bei Abpfiff stand es 5:2. Carli Lloyd gelangen drei Tore, darunter ein Treffer von der Mittellinie.

AFP

Die US-Fußballerinnen feiern ihren dritten WM-Triumph. Im Finale von Vancouver gelang den Vereinigten Staaten mit dem 5:2 (4:1) gegen Japan eine beeindruckende Revanche für ihre Endspielniederlage 2011.

Vom Anpfiff weg waren die USA drückend überlegen. Bereits in der dritten Minute erzielte Carli Lloyd die Führung, zwei Minuten später erhöhte sie auf 2:0. Nach einer Viertelstunde der nächste Doppelschlag: In der 14. Minute traf Lauren Holiday zum 3:0, kurz darauf gelang dann wiederum Lloyd einer der spektakulärsten Treffer der WM-Geschichte: Von der Mittellinie lupfte sie den Ball über die japanische Torhüterin Ayumi Kaihori hinweg zum 4:0 ins Netz.

Da waren gerade einmal 15 Minuten und drei Sekunden gespielt und schon waren die US-Spielerinnen im Gefühl des sicheren Sieges. Sie ließen die Japanerinnen ins Spiel kommen, in der 27. Minute überwand Yuki Ogimo US-Torhüterin Hope Solo zum 1:4.

Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Titelverteidigerinnen durch ein Eigentor von Julie Johnston in der 52. Minute sogar auf 2:4, doch wieder nur zwei Minuten später sorgte Tobin Heath mit dem 5:2 dafür, dass im torreichsten Finale der WM-Geschichte erst gar keine Spannung mehr aufkam.

Jubel bei der Siegerehrung: WM-Erfolg nach 16-jähriger Durststrecke
AFP

Jubel bei der Siegerehrung: WM-Erfolg nach 16-jähriger Durststrecke

Für die USA ist es der dritte WM-Titel nach 1991 und 1999. Vor vier Jahren hatten die Vereinigten Staaten das WM-Finale gegen Japan 1:3 im Elfmeterschießen verloren.

Lloyd wurde nach dem Spiel mit dem Goldenen Ball für die beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Sie ist nun neben dem Engländer Geoff Hurst der zweite Mensch, dem in einem Fußball-WM-Finale drei Tore gelungen sind.

Die deutsche Nationalspielerin Celia Sasic gewann den Goldenen Schuh für die Torschützenkönigin. Die Stürmerin hatte bei dem Turnier sechs Mal getroffen.

Hope Solo wurde als beste Torfrau der WM ausgezeichnet. Die US-Keeperin war zwischen dem ersten Vorrundenspiel und dem Finale insgesamt 540 Minuten ohne Gegentreffer geblieben. Die Kanadierin Kadeisha Buchanan gewann die Auszeichnung als beste Nachwuchsspielerin.

syd



insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nsmith 06.07.2015
1. USA Champion
Congratulations Team USA! Gut gespielt --wohl verdient... Hope Solo und Carli Lloyd...BRILLIANT! -- Chapeau!!!
funnyone2007 06.07.2015
2. bestes spiel....
... Glückwunsch USA tolles Spiel, tolle Tore aus dem Spiel heraus, nicht wie D die nur Elfmeter können.. Japan hat super gekämpft und sich nie aufgegeben... Das war das einzige Spiel der ganzen WM was endlich mal 90 Minuten lang gut war, mir Torchancen und Spielzügen. Ansonsten war das Niveau bis auf Frankreich, USA, Japan sehr schwach.
micha.w 06.07.2015
3. bravo,
wie gut das die neid-truppe mit ihrem in die jahre gekommenen, unpräzisem gekicke nicht gegen diese, heute überragende us mannschaft auf dem platz stand. das wäre wohl zweistellig ausgegangen. schade das auch olympia noch mit dieser alten trainerin, die scheinbar den anschluss verloren hat stattfindet.
hadykhalil@web.de 06.07.2015
4. Haeuptlinnen?
Eigentlich gut das die Ami Frauen Fussballweltmeisterin geworden sind. Das macht den sympathischen Frauenfussball in Amerika noch populaerer. Es schwappt ja oft eine Welle rueber. Auf der koennen ja dann die alten Weiber, die Veteraninnen, die, die die Standards im internationalen Frauenfussball gesetzt haben, mit auf der Welle surfen.
freddiefdl 06.07.2015
5. Verdient
Was für ein spiel, 90 Minuten Weltklasse Fußball So wünscht man sich ein Endspiel Keine frage die USA haben verdient gewonnen von Anfang an war die USA das dominierter Team Thanks
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.