Bisheriger Interimscoach Ismaël wird Cheftrainer beim VfL Wolfsburg

"Die beste Lösung": Valérien Ismaël hat die sportliche Führung vom VfL Wolfsburg überzeugt. Der Franzose wird auch in Zukunft Trainer des Bundesligisten sein.
Valérien Ismaël

Valérien Ismaël

Foto: Peter Steffen/ dpa

Valérien Ismaël wird Cheftrainer des VfL Wolfsburg. Dies gab der Bundesligist einen Tag nach dem 3:0-Sieg beim SC Freiburg bekannt. Der bisherige Coach der U23, der beim VfL einen Vertrag bis 2018 besitzt, hatte die Profis am 18. Oktober als Interimstrainer übernommen.

Der Franzose sei "die beste Lösung", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs: "Diese Entscheidung haben wir aus voller Überzeugung getroffen. Wir haben von Anfang an betont, dass Valerién eine Chance bekommt und diese hat er in unseren Augen hervorragend genutzt."

Ismaël ist damit Nachfolger von Dieter Hecking, der zuvor entlassen worden war. Allofs hatte auch externe Optionen geprüft, entschied sich aber nun für den 41 Jahre alten Ex-Profi. Ismaël hat mit Wolfsburg in vier Pflichtspielen zweimal gewonnen und zweimal Remis gespielt.

mru/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.