Verwirrung um Auslosung Internet-User will Champions-League-Partien vorher gewusst haben

Spinner oder Hellseher? In einem Internet-Forum soll ein User vorgestern rund eineinhalb Stunden vor der offiziellen Auslosung die vier Viertelfinalbegegnungen der Champions-League gepostet haben. Die Uefa hat Manipulationsgerüchte mittlerweile dementiert, die Fans rätseln weiter.

Von


Hamburg - Die Geschichte klingt unglaublich: Vorgestern um 10.28 Uhr postet ein User namens "confused" in einem britischen Internetforum ein "Gerücht, das gerade herumgeht. Wenn das Gerücht wahr ist", so "confused" sind es "LFC - arsenal and Chelsea - fenerbache and manure v roma". Übersetzt bedeutet dieser Eintrag, dass die Begegnungen des Champions-League-Viertelfinales FC Liverpool gegen Arsenal, FC Chelsea gegen Fenerbahce Istanbul sowie Manchester United gegen den AS Rom lauten. Daraus ergibt sich automatisch die vierte Partie: Schalke gegen den FC Barcelona. So weit, so richtig.

Uefa-Mitarbeiter, Lostöpfe: "Bälle waren nicht markiert"
REUTERS

Uefa-Mitarbeiter, Lostöpfe: "Bälle waren nicht markiert"

Denn exakt diese vier Begegnungen stehen auf dem Spielplan für das Viertelfinale der europäischen Königsklasse. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Auslosung wurde exakt eine Stunde und 32 Minuten nach dem Posting von "confused" live aus dem Schweizerischen Nyon übertragen. Seitdem wird im Netz über Manipulationen spekuliert. Die Auslosung sei mithilfe von warmen und kalten Bällen manipuliert worden, behaupten zahlreiche User in dem mittlerweile über 30 Seiten langen Diskussionsstrang.

Mittlerweile hat der europäische Fußballverband Uefa reagiert und den Manipulationsvorwurf zurückgewiesen. "Der User muss übernatürliche Kräfte haben. Ich kenne die an der Auslosung beteiligten Personen und bin mir 150-prozentig sicher, dass diese korrekt abgelaufen ist", so Uefa-Sprecher William Gallard. "Man kann vielleicht einen Computer manipulieren, aber jeder konnte sehen, dass die Teams in einer fairen Art und Weise gezogen worden. Die Bälle waren nicht markiert", sagte Gallard weiter.

Der Betreiber der Forumsseite forscht derzeit nach den Hintergründen: "Die Tatsache, dass alle Paarungen der Champions League in unserem Forum vorausgesagt wurden, bevor die Auslosung live übertragen wurde, ist schon sehr außergewöhnlich", wird der Content-Manager des Forumsbetreibers, Steve Harrison, in der "Liverpool Daily Post" zitiert.

Die Zeitung schreibt weiter, dass sich zahlreiche Leser gemeldet und bestätigt haben, dass sie den Eintrag vor dem Zeitpunkt der Auslosung im Internet gesehen haben. Bei der Geschichte könnte es sich ebenso gut um eine geschickte Eigenwerbung für den Forumsbetreiber handeln, werfen die User in einem anderen Forum in die Runde. Schließlich könne man Datenbankeintrage wie die Uhrzeiten von Postings mithilfe des Administrators manipulieren.

Eine weitere Variante wird in einem deutschsprachigen Forum diskutiert: Könnte "confused" nicht auch ganz einfach geraten haben? Auch das scheint ausgeschlossen, da die Chancen, alle vier Begegnungen korrekt vorauszusagen, bei 1/105 liegen.

Sein Motiv erklärte "confused" der etwas verwirrten Forumsgemeinde nach der Ziehung detailliert. Ein Freund habe bereits Donnerstagnacht die Information erhalten, doch kein Anbieter würde seitdem Wetten auf die Paarungen des Champions-League-Viertelfinales annehmen. Bei dem vielfältigen Wettangebot rund um die Erde eine ziemlich unglaubliche Geschichte.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.