Osnabrück-Fans 5000 Euro Strafe für Schneeballwürfe

Das Fehlverhalten der eigenen Fans kommt dem VfL Osnabrück teuer zu stehen. Der Drittligist muss eine hohe Geldstrafe zahlen, weil VfL-Anhänger im Spitzenspiel gegen den Karlsruher SC mit Schneeballwürfen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten.

Spitzenspiel in Osnabrück: Spielunterbrechung wegen Schneeballwürfen
Getty Images

Spitzenspiel in Osnabrück: Spielunterbrechung wegen Schneeballwürfen


Hamburg - Drittligist VfL Osnabrück ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt worden. Die Anhänger des Tabellendritten hatten vor zwei Wochen im Spitzenspiel gegen des KSC (2:3) Spieler der Badener und den Schiedsrichter-Assistenten Frederick Assmuth mit Schneebällen und anderen Gegenständen beworfen. Das Spiel wurde daraufhin für 15 Minuten unterbrochen. Osnabrück hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Auslöser für die Schneeballwürfe waren umstrittene Entscheidungen von Schiedsrichter Guido Winkmann. Der Unparteiische hatte unter anderem VfL-Torwart Marcus Rickert mit einer Roten Karte vom Platz gestellt und Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz auf die Tribüne verwiesen.

asi/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.