Jugendfußball VfL Wolfsburg ist A-Jugend-Meister 2013

Zum zweiten Mal binnen drei Jahren sind die A-Junioren des VfL Wolfsburg Deutscher Meister geworden. Im Finale schlugen die Wölfe Hansa Rostock - benötigten dafür aber die Verlängerung.
Jubelnde Jung-Wölfe: Zum zweiten Mal binnen drei Jahren A-Jugend-Meister

Jubelnde Jung-Wölfe: Zum zweiten Mal binnen drei Jahren A-Jugend-Meister

Foto: Jens Büttner/ dpa

Der Nachwuchs des VfL Wolfsburg hat sich im Endspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft 3:1 nach Verlängerung gegen Hansa Rostock durchgesetzt.

Vor 18.500 Zuschauern in der Rostocker DKB-Arena erzielten Federico Palacios-Martinez (103. Minute), der bundesliga-erfahrene Maximilian Arnold (105./Foulelfmeter) und Tugay Uzan (120+2.) die Tore für Wolfsburg. Rostocks Robert Grube (118.) gelang nur der zwischenzeitliche Anschluss. Für die Wolfsburger, die im Halbfinale Titelverteidiger Schalke 04 ausschalteten, ist es nach 2011 die zweite Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Unter den Augen des VfL-Managers Klaus Allofs ließen die spielbestimmenden Wolfsburger in der ersten Halbzeit einige Möglichkeiten ungenutzt. Auch nach der Pause war das Team von Trainer Dirk Kunert überlegen, die Tore fielen jedoch erst in der Verlängerung, in der Hansa wenige Minuten zuvor mehrere Top-Chancen vergeben hatte. In der regulären Saison hatte Wolfsburg die Hanseaten zweimal deutlich geschlagen (4:1, 5:1).

Für die Rostocker Mannschaft um Trainer Roland Kroos, Vater von Bayern Münchens Nationalspieler Toni Kroos und Werder-Profi Felix Kroos, war es nach dem Finalsieg 2010 gegen Bayer Leverkusen die zweite Endspiel-Teilnahme in vier Jahren.

mon/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.