Champions League Wolfsburgerinnen ganz locker, Bayern zittern sich ins Achtelfinale

10:0 im Hinspiel, 5:0 im Rückspiel - klarer geht's kaum beim Achtelfinal-Einzug des VfL Wolfsburg ins Achtelfinale der Champions League. Die Spielerinnen von Bayern München taten sich dagegen äußerst schwer.
Ewa Pajor und der VfL Wolfsburg jubeln

Ewa Pajor und der VfL Wolfsburg jubeln

Foto: Lars Baron Bongarts/Getty Images

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg und des FC Bayern München stehen im Achtelfinale der Champions League. Die deutschen Meisterinnen aus Wolfsburg gewannen am Abend das Rückspiel der Runde der besten 32 5:0 (3:0) gegen den kosovarischen Meister KFF Mitrovica.

Die Tore für den VfL erzielten Cláudia Neto (24. Minute), Spielführerin Pernille Harder (29.), Zsanett Jakabfi (38.), Pia-Sophie Wolter (55.) und Sara Bjork Gunnarsdóttir (86./Foulelfmeter). Das Hinspiel vor zwei Wochen hatte das Team von Trainer Stephan Lerch 10:0 für sich entschieden gehabt. 2013 und 2014 holten die Wolfsburgerinnen jeweils den Titel in der europäischen Meisterklasse.

Die Münchnerinnen zitterten sich dagegen gegen den FC Göteborg in die nächste Runde und verloren zuhause 0:1 (0:0). Der Gegentreffer fiel in der 81. Minute durch Rebecka Blomqvist. Bei einem weiteren Tor der Schwedinnen wäre der FC Bayern ausgeschieden. Das Team von Trainer Jens Scheuer konnte sich aber letztlich dank des 2:1-Hinspielsiegs in Göteborg ins Achtelfinale retten.

Die Runde der letzten 16 wird am Montag (13.30 Uhr) in der Uefa-Zentrale in Nyon ausgelost, die Spiele finden am 16./17. sowie 30./31. Oktober statt. Das Endspiel steigt am 24. Mai 2020 in Wien.

aha/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.