Women's Super League Miedema überragt bei Arsenal-Sieg mit sechs Toren und vier Vorlagen

Vivianne Miedema ist erst 23 Jahre alt und trotzdem schon die Topstürmerin der ersten englischen Fußball-Liga. Gegen Bristol City traf sie sechsmal, doch über die Vorlagen freute sie sich noch mehr.

Vivianne Miedema: "Ich war über die Vorlagen glücklicher als über die Tore"
Catherine Ivill / Getty Images

Vivianne Miedema: "Ich war über die Vorlagen glücklicher als über die Tore"


Elf Tore schossen die Fußballerinnen des FC Arsenal gegen Bristol City - und Stürmerin Vivienne Miedema war an zehn davon beteiligt. Beim 11:1 (5:0)-Sieg gegen die Vorletzten der Women's Super League, der höchsten englischen Liga, glänzte die niederländerische Nationalspielerin mit sechs Toren und vier Vorlagen. Damit ist sie auf dem besten Weg, wie in der Vorsaison die erfolgreichste Torjägerin der Liga zu werden, mit gerade einmal 23 Jahren.

Das 11:1 von Arsenal ist der höchste Sieg in der achtjährigen Ligageschichte, bis dato war Liverpools 9:0 gegen die Doncaster Belles im Jahr 2013 der höchste Sieg einer Mannschaft gewesen.

Arsenal ging früh in Führung, Lisa Evans (7. Minute) und Leah Williamson (10.) trafen zum 2:0 für die Londonerinnen - natürlich jeweils auf Vorlage von Miedema. Nach einer Viertelstunde schlug die Stürmerin dann erstmals selbst zu und ließ zwei weitere Treffer vor der Pause folgen - Hattrick (15./32./36.).

Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte: mit einem Miedema-Tor (51.). Drei Minuten später legte sie den Treffer von Jordan Nobbs zum 7:0 auf (54.), ehe sie selbst erneut traf (56.). Anschließend bereitete sie den zweiten Treffer von Evans vor (60.) und schoss vier Minuten später ihr sechstes und letztes Tor des Spiels (64.). Kurz darauf hatte ihr Trainer Joe Montemurro offenbar Mitleid mit Bristol und wechselte seine Topstürmerin aus (70.). Das half aber auch nicht: Die eingewechselte Emma Mitchell erhöhte auf 11:0 (79.), ehe Yana Daniels den einzigen Treffer des Tages für Bristol erzielte.

"Wir wollten die ganze Zeit über mehr Tore schießen", sagte Miedema nach dem Spiel: "Ich denke, das sagt heute viel über unsere Mannschaft aus." Und über Miedema selbst. Die Toptorjägerin blieb dennoch bescheiden: "Ich war über die Vorlagen glücklicher als über die Tore", sagte sie.

Arsenal gewann in der vergangenen Saison die Meisterschaft, auch dank der 22 Ligatore von Miedema. Die 23-Jährige spielt seit ihrem Wechsel vom FC Bayern München im Jahr 2017 für die Londonerinnen. Doch nicht nur im Verein stellt sie ihre Treffsicherheit unter Beweis, trotz ihres jungen Alters ist sie bereits Rekordtorschützin der niederländischen Nationalmannschaft. In der laufenden Saison kommt sie nun für den FC Arsenal bereits nach acht von 22 Spielen auf zehn Tore.

"Wir wollen die Liga wieder gewinnen und uns für die Champions League qualifizieren", sagte Miedema: "Die letzten Spiele waren schwierig für uns, es war also wichtig, die Tordifferenz zu verbessern." Die Konkurrenz ist gewarnt.

ptz/rtr



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
deenoodle 01.12.2019
1. Danke Spiegel.
Sehr interessant. Würde ich nie mitkriegen, wenn es nicht auf der Spiegel-Startseite auftauchen würde. Selbst beim Kicker müsste ich mich durch die Links durchwirren.
Habichsnichtgesagt 02.12.2019
2. Respekt
Noch besser wär's, man würde den Namen der Spielerin korrekt schreiben. Im unteren Teil bleibt man konsequent bei "Mediema".
stefan.p1 02.12.2019
3. So etwas
passiert auch nur in unterklassigen Ligen. In der Bundesliga, Beispielsweise, werden schon vier Tore als Sensation gefeiert.
widower+2 02.12.2019
4. Das stimmt so nicht
Zitat von stefan.p1passiert auch nur in unterklassigen Ligen. In der Bundesliga, Beispielsweise, werden schon vier Tore als Sensation gefeiert.
Dieter Müller hat in der Bundesliga auch mal sechs Tore in einem Spiel geschossen. Fünf Tore eines Spielers in einem Spiel gab es in der Bundesliga sogar schon 17 Mal. Allein Gerd Müller hat das 4 Mal geschafft.
no__comment 02.12.2019
5.
Zitat von deenoodleSehr interessant. Würde ich nie mitkriegen, wenn es nicht auf der Spiegel-Startseite auftauchen würde. Selbst beim Kicker müsste ich mich durch die Links durchwirren.
Beim Kcker ist der Bericht ebenfalls auf der Startseite zu finden ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.