Völler-Interview "Podolski hat die Nase vorn"

Mit der Nominierung von Thomas Brdaric für die EM in Portugal sorgte DFB-Teamchef Rudi Völler für eine kleine Überraschung. In Lukas Podolski, Shootingstar der Bundesliga-Rückrunde, hat ein weiterer Angreifer gute Chancen auf seine Nominierung.


Völler: "Brdaric hat durch Tore geglänzt"
DPA

Völler: "Brdaric hat durch Tore geglänzt"

Herr Völler, Sie haben angekündigt, ihren derzeitigen 22-köpfigen Euro-Kader bis zum 2. Juni noch mit einem Spieler der U21-Nationalmannschaft aufzustocken. Wer hat die besten Karten?

Rudi Völler:

Der Kreis reduziert sich auf zwei, drei Spieler, aber Lukas Podolski hat auch positionsbedingt die Nase vorn. Seine Torquote in der Bundesliga war ebenso wie auch die Art und Weise der Treffer einfach toll. Er hat noch diese Unbekümmertheit und zeigt Aktionen, an denen man merkt, welch großes Talent er hat.

Ist es nicht von Nachteil, dass Podolski erst nach der anstehenden U21-EM zu ihrem Kader stößt?

Völler: Ich glaube, er wird in einem ganz wichtigen Wettbewerb top getestet. Vielleicht wird er sogar besser vorbereitet, als bei unseren Testländerspielen. Bei uns würde er vielleicht nicht über Kurzeinsätze hinauskommen. Wenn wir Lukas brauchen, kann er sich schnell integrieren, da habe ich keine Angst.

Was war für die Nominierung von Thomas Brdaric und die Nicht-Berücksichtigung von Oliver Neuville ausschlaggebend?

Völler: Thomas hat in der Rückrunde eine überragende Leistung gezeigt und durch Tore geglänzt. Er hatte durch seine Schnelligkeit und Beidfüßigkeit besonders bei Kontern gute Aktionen. Von ihm habe ich in dieser Saison Tore gesehen, die ich von anderen deutschen Spielern recht selten gesehen habe. Oliver war ein absoluter Härtefall. Aber seine Entwicklung war so, dass er in Leverkusen kaum mehr zum Einsatz gekommen ist. Aber ich glaube, er hat meine Entscheidung nach einem Gespräch akzeptiert.

Sorgen Sie sich um den Gemütszustand von Michael Ballack, der jüngst über die Kritik an seiner Person geklagt hat?

Völler: Michael hat in dieser Saison nicht so toll gespielt. Aber ich bin sicher, er brennt und will es allen zeigen. Ich bin hoffnungsfroh, dass wir ihn so sehen werden wie bei der WM 2002.

Was ist mit dem Kader bei der Europameisterschaft drin?

Völler: Meinen Kader zeichnet eine große Qualität und Klasse aus, um auch gegen große Nationen bestehen zu können. Wir werden uns mit viel Ordnung und Disziplin vorbereiten, so dass wir auch spielerische Akzente setzen können. Bei den anstehenden Tests geht es zudem darum, verlorenen Kredit zurückzugewinnen. Die 1:5-Niederlage in Rumänien hat uns geschadet. Die Zuschauer sollen spüren, dass wir heiß auf die Euro sind.

Aufgezeichnet von Ulrike Weinrich, sid



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.