Mixed Zone Vonn aus dem Krankenhaus entlassen

Skifahrerin Lindsey Vonn liegt nach ihrem Darmleiden nicht mehr im Krankenhaus. Basketball-Bundesligist Ulm hat im Eurocup gewonnen, die Artland Dragons und Baskets Würzburg hingegen verloren. Außerdem: Meister THW Kiel hat die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga übernommen.

Skistar Vonn: "Glücklicherweise hat sie gut auf die Behandlung angesprochen"
AFP

Skistar Vonn: "Glücklicherweise hat sie gut auf die Behandlung angesprochen"


Hamburg - Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat das Krankenhaus in Vail im US-Bundesstaat Colorado verlassen. Dort war die US-Amerikanerin wegen eines "ernsten Darmleidens" behandelt worden. Der Sprecher des US-Skistars, Lewis Kay, teilte per Email mit, dass sich Vonn viel besser fühle und sich nun zu Hause erhole. "Die Ärzte arbeiten noch daran, den eigentlichen Grund für die Erkrankung zu finden, aber glücklicherweise hat sie gut auf die Behandlung angesprochen", so Kay. Wann die Weltcup-Gesamtsiegerin auf die Skipisten zurückkehren kann, sei noch offen, hieß es in der Mitteilung. Die 28-Jährige befand sich seit Montag im Krankenhaus.

Ulm bleibt im Eurocup erfolgrreich. Der Tabellenführer der Basketball-Bundesliga besiegte den kroatischen Club KK Cibona Zagreb 83:68 (50:34) und feierte am zweiten Spieltag der Gruppe G seinen zweiten Sieg. Dagegen haben die Artland Dragons und die Baskets Würzburg ihre Auswärtsspiele verpatzt. Die Dragons verloren beim russischen Vertreter Triumph Ljuberzy 79:84 (72:72, 34:38) nach Verlängerung und sind nach der zweiten Niederlage Letzter in der Gruppe C. Die Würzburger kassierten in der Türkei bei Banvit BK Bandirma eine 82:101 (50:54)-Niederlage und weisen nach zwei Partien in der Gruppe D eine ausgeglichene Bilanz auf. In der EuroChallenge haben sich die Telekom Baskets Bonn durch ein 85:78 (48:33) gegen Hapoel Holon aus Israel an die Spitze der Gruppe H gesetzt.

Meister THW Kiel hat zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga übernommen. Der Triple-Gewinner gewann am zwölften Spieltag bei der HBW Balingen-Weilstetten souverän 34:22 (16:6) und setzte sich mit 23:1 Punkten vor die Rhein-Neckar Löwen (22:0), die erst am Samstag den Tabellendritten Füchse Berlin empfangen. Im zweiten Spiel des Abends gelang dem HSV Hamburg mit einem 33:32 (19:16) beim TuS N-Lübbecke der zweite Sieg in Folge. Die Hanseaten klettern mit 16:8 Punkten auf Platz vier, Lübbecke (12:12) ist Neunter.

Der deutsche Vizemeister Haching hat in der Volleyball-Champions-League im dritten Spiel seine erste Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu verlor im Topspiel der Gruppe D gegen den italienischen Meister Lube Macerata 0:3 (20:25, 24:26, 19:25). Der VfB Friedrichshafen unterlag beim sechsmaligen belgischen Champion Knack Roselare in Gruppe A 1:3 (24:26, 25:22, 20:25, 23:25). In der Königsklasse der Frauen bezog der deutsche Vizemeister Dresdner SC beim 0:3 (24:26, 19:25, 14:25) gegen den türkischen Titelträger Eczacibasi Istanbul seine zweite Niederlage im dritten Spiel.

jar/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.