Vorbild für Klinsmann-Elf Deutsche U19 ist Weltmeister

Zum zweiten Mal innerhalb von rund 13 Monaten haben es die deutschen Frauen den Männern vorgemacht. Nach dem WM-Triumph der DFB-Kickerinnen 2003 haben auch die Juniorinnen den Titel gewonnen. Im Endspiel besiegten sie China.

Bangkok - Die U19 des DFB holte sich bei der Endrunde in Thailand durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg über China erstmals den WM-Titel. Vor 30.000 Zuschauer im Rachamangala-Stadion von Bangkok erzielten Simone Laudehr vom FCR Duisburg (4.) und Melanie Behringer vom SC Freiburg (82.) die Treffer für das Team von Trainerin Silvia Neid.

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie hat wieder toll gespielt. Unser Ziel war es unter die ersten Vier zu kommen, nun sind wir die Besten. Unser großes Plus war der Teamgeist", kommentierte Neid den Triumph.

Fotostrecke

Frauenfußball: Deutsche U19 ist Weltmeister

Foto: REUTERS

Das Defensivkonzept der Asiatinnen wurde durch den früheren Gegentreffer früh über den Haufen geworfen, als Laudehr aus kurzer Distanz traf. Auch in der Folgezeit bestimmten die Deutschen das Spiel, zeigten sich jedoch im Abschluss zu unkonzentriert.

So verpasste die Neid-Elf im zweiten Durchgang, frühzeitig alles klar zu machen. Melanie Behringer (67.) und Lena Goeßling (69.) vergaben zwei hochkarätige Möglichkeiten. Erst acht Minute vor Schluss erlöste Behringer mit einem Tor aus 18 Metern die DFB-Auswahl.

Deutschland war durch einen 3:1-Erfolg über Titelverteidiger USA in das Finale eingezogen, China hatte im Halbfinale Brasilien mit 2:0 bezwungen. Im kleinen Finale holten sich die entthronten US-Girls durch einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Erfolg gegen die Brasilianerinnen immerhin noch WM-Bronze.

Für den Weltverband Fifa war das Turnier ein voller Erfolg. Die Anzahl der übertragenden TV-Sender hat sich gegenüber der WM 2002 in Kanada von 20 auf 130 erhöht, in die Stadien kamen insgesamt mehr als 250.000 Zuschauer.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.