Vorwurf der vierfachen Vergewaltigung Manchester City suspendiert Verteidiger Mendy

Schwere Anschuldigungen von drei Frauen: Benjamin Mendy von Manchester City muss sich wegen Vergewaltigungsvorwürfen vor der Justiz verantworten, der französische Weltmeister von 2018 soll sich bereits in Polizeigewahrsam befinden.
Benjamin Mendy

Benjamin Mendy

Foto: ADRIAN DENNIS / AFP

Manchester City hat seinen Linksverteidiger Benjamin Mendy suspendiert. Hintergrund sind Ermittlungen gegen den Franzosen, ihm wird vierfache Vergewaltigung und sexuelle Nötigung vorgeworfen.

»Die Anklagen beziehen sich auf drei Klägerinnen im Alter von über 16 Jahren und sollen zwischen Oktober 2020 und August 2021 stattgefunden haben«, teilte die Polizei von Cheshire in einer Erklärung mit .

Die Polizei schrieb, dass Mendy, 27, in Polizeigewahrsam genommen wurde und am Freitag vor dem Chester Magistrates' Court erscheinen soll.

Mendy wurde 2018 Weltmeister mit der französischen Nationalauswahl, er spielt seit 2017 für City und gewann den englischen Meistertitel in den Jahren 2018, 2019 und 2021.

Sein Klub aus der Premier League hat Ermittlungen gegen Mendy bestätigt, zum Gegenstand der Verhandlungen machte der Verein keine weiteren Angaben.

jan/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.