Ehemaliger Bundesligist Wattenscheid 09 ist am Ende - Spielbetrieb wird eingestellt

Aus für einen Traditionsklub: Die SG Wattenscheid 09 muss in der Regionalliga aufgeben. Der insolvente Verein hat keine Geldgeber gefunden, die ihn aus der Finanzmisere retten konnten.

Ein Bild aus besseren Tagen: Souleyman Sané gegen Ivan Klasnic
Andreas Rentz Getty Images

Ein Bild aus besseren Tagen: Souleyman Sané gegen Ivan Klasnic


Der insolvente frühere Fußball-Bundesligist SG Wattenscheid 09 muss den Spielbetrieb in der Regionalliga West einstellen. Die Hoffnung auf neue Geldgeber erfüllte sich nicht. Das teilte der Viertligist am Mittwoch mit.

Immerhin gelang es, den Spiel- und Trainingsbetrieb der Jugendabteilung zu erhalten. Demnach bleibt der Verein bestehen. Ein neuer Vorstand kann nun ein Zukunftskonzept entwickeln und bekommt die Chance, in der kommenden Saison ein Männerteam in einer höheren Amateurliga an den Start zu schicken.

Wattenscheid 09 spielte Anfang der Neunzigerjahre vier Spielzeiten in der Bundesliga. Unter anderem Souleyman Sané, Vater des heutigen Nationalspielers Leroy Sané, und der heutige Trainer Thorsten Fink waren für den Bochumer Klub in der Bundesliga aktiv.

Nach dem schleichenden sportlichen Abstieg kämpfte der Verein seit Jahren auch um das finanzielle Überleben. Anfang des Monats war ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Bis zuletzt bestand die Hoffnung, den Regionalliga-Spielbetrieb zumindest bis Saisonende zu sichern.

aha/dpa/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr. kaos 23.10.2019
1. Wieviel fehlt?
Für jeden Mist gibt die Regierung Kohle ohne Ende aus... hier könnte sie tatsächlich mal richtig Gutes tun und den Verein aus der Klemme helfen.
dreiimweckla 23.10.2019
2.
Dies ist ein Verein, der niemanden, ja wirklich niemanden interessiert! Deshalb gibt es in diesem Forum auch keine Diskussionsbeiträge zu diesem "Verein" !
rosabalou 23.10.2019
3. vielleicht auch noch......
Zitat von dr. kaosFür jeden Mist gibt die Regierung Kohle ohne Ende aus... hier könnte sie tatsächlich mal richtig Gutes tun und den Verein aus der Klemme helfen.
.....von Steuergeldern?? Ich glaube es geht los..........
golfstrom1 23.10.2019
4. Wattenscheid
Zitat von dr. kaosFür jeden Mist gibt die Regierung Kohle ohne Ende aus... hier könnte sie tatsächlich mal richtig Gutes tun und den Verein aus der Klemme helfen.
Warum sollte hier die Regierung helfen und Gelder zur Verfügung stellen. Die Bedeutung dieses Vereins ist maximal extrem lokal angesiedelt und nur weil der Verein mal vor 30 Jahren Bundesliga gespielt hat, gibt es nicht das Recht hier Gelder zu erwarten. Eine andere Sache wäre es wenn der Verein aktuell überregionale oder sogar internationale Bedeutung und Strahlkraft hätte. Vereine wie Bayern München oder Borussia Dortmund sind aktuell eben auch absolute Image- und Werbeträger für den deutschen Fußball und Deutschland allgemein und sollte es hier Schieflagen geben, könnte ich maximal noch verstehen, wenn Steuergelder genutzt werden um hier zu helfen. Ansonsten ist hier wieder einmal der typische Fehler gemacht worden, den viele Traditionsvereine haben. Man klammert sich an vergangene erfolgreiche Zeiten fest und versucht auf Teufel komm raus diese Zeiten wieder zu erreichen, egal mit welchen Mitteln. Das Akzeptieren aktueller allgemeiner Schwäche ist nicht unbedingt eine menschliche Stärke.
erser 23.10.2019
5. Nachhilfe
Man hätte ruhig Nachhilfe nehmen können bei Hoffenheim oder Leipzig oder Salzburg.Da wird nachhaltig gut gewirtschaftet und tolle Jugendarbeit gemacht. Oder wollten die Traditionalisten das nicht? Sehr Schade, ich hätte gern so ein Sane wieder gesehen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.