Gladbacher Mittelfeldspieler Cuisance-Wechsel zum FC Bayern ist perfekt

Verkündet wurde es schon am Vortag, jetzt ist der Wechsel auch offiziell: Michaël Cuisance verlässt Borussia Mönchengladbach und schließt sich dem FC Bayern an. Bei der Borussia war er mit seinem Reservistendasein unzufrieden.

Neu-Bayer Cuisance, ab sofort im roten Trikot
Matthias Balk DPA

Neu-Bayer Cuisance, ab sofort im roten Trikot


Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den sofortigen Wechsel von Mittelfeldspieler Michaël Cuisance zum FC Bayern bestätigt. Der 20-Jährige habe am Freitag den Medizincheck bei den Münchnern absolviert, am Samstag seien die Verträge für den Transfer zwischen beiden Vereinen unterzeichnet worden, teilten die Gladbacher mit.

Cuisance war vor zwei Jahren im Alter von 17 Jahren von der AS Nancy zur Borussia gewechselt und bestritt 35 Bundesligapartien für den Klub. Zuletzt war er jedoch mit seiner Rolle bei der Borussia unzufrieden. In Mönchengladbach hatte er noch einen Vertrag bis Ende Juni 2023.

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte den bevorstehenden Transfer bereits am Freitagabend nach dem 2:2 des Rekordmeisters gegen Hertha BSC im Saison-Eröffnungsspiel verkündet. Zuvor hatten Sky und "Kicker" über den Wechsel berichtet. Zur Ablöse machten beide Klubs keine Angaben. Laut Medienberichten sollen die Bayern einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag für Cuisance überweisen.

aha/dpa

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bigmitt 17.08.2019
1. Also wenn.....
...ein Max Eberl , einen jungen extrem talentierten Spieler ohne Not abgibt, bevor dieser den nächsten Schritt im Gladbach vollzieht ( normalerweise entwickelt die Borussia junge Talente um Sie dann an größere Vereine abzugeben ( Siehe Marin, Reus, Hazard, etc.) dann denke ich ist da mehr vorgefallen als die Querelen die an die Öffentlichkeit gelangten. Eberl und die Borussia sind extrem geduldig bei ihren Talenten was man ja bei Doucouré sehen kann. Bin mal gespannt wie Michael damit umgeht wenn er in München nicht zum Zug kommt. Geht es dann weiter zu Barça oder Real?
Standeck 17.08.2019
2. Seltsame Schlussfolgerung...
des Spielers: "Wenn ich bei Gladbach dauernd auf der Bank hocke, dann wechsel ich lieber zum FC Bayern da, da bekomme ich sicher einen Stammplatz." Entweder hat der Junge also ein großes Selbstbewusstsein und Mut oder eine fatal schlechte Selbsteinschätzung. Ersteres wäre gut, wenn sich jemand durchsetzt mit so einer Einstellung zeigt das schon mal Ehrgeiz und Durchsetzungswille. Beides eine gute Sache für einen Defensiven Mittelfeldspieler. Bei letzterem wird er eingenordet und in die zweite Liga gehen.
rugall70 17.08.2019
3. Lieber bei Bayern auf der Bank
Zitat von Standeckdes Spielers: "Wenn ich bei Gladbach dauernd auf der Bank hocke, dann wechsel ich lieber zum FC Bayern da, da bekomme ich sicher einen Stammplatz." Entweder hat der Junge also ein großes Selbstbewusstsein und Mut oder eine fatal schlechte Selbsteinschätzung. Ersteres wäre gut, wenn sich jemand durchsetzt mit so einer Einstellung zeigt das schon mal Ehrgeiz und Durchsetzungswille. Beides eine gute Sache für einen Defensiven Mittelfeldspieler. Bei letzterem wird er eingenordet und in die zweite Liga gehen.
Nein. Ich glaube, der denkt eher: Wenn ich schon auf der Bank hock, dann lieber bei den Bayern! - Für Gladbach sprechen doch nur die erhofften Einsatzzeiten. Genau die hat er aber dort nicht bekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.