Wechsel zu Real Madrid Khedira will Stuttgart verlassen

Nationalspieler Sami Khedira hat sich für einen Wechsel zu Real Madrid entschieden - das bestätigte Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic. Spaniens Rekordmeister und der deutsche Mittelfeldspieler sollen sich bereits einig sein, nun muss nur noch der VfB zustimmen.

Nationalspieler Khedira: Vor dem Absprung nach Madrid
AP

Nationalspieler Khedira: Vor dem Absprung nach Madrid


Hamburg - Bei der WM in Südafrika zählte Sami Khedira zu den besten deutschen Nationalspielern, nun will er auch auf Vereinsebene ein neues Level erreichen: Der 23-Jährige hat sich für einen Wechsel vom VfB Stuttgart zu Real Madrid entschieden. "Ja, Khedira hat uns mitgeteilt, dass er zu Real will", sagte Stuttgarts neuer Manager Fredi Bobic der "Bild"-Zeitung. "Jetzt müssen wir eine Lösung finden."

Khediras Vertrag beim VfB läuft noch bis zum 30. Juni 2011. Im kommenden Jahr könnte er ablösefrei gehen, daher wird der Bundesliga-Club einem Wechsel wohl zustimmen. Trainer Christian Gross hatte mehrfach angedeutet, dass man sich damit auseinandersetzen müsse. Khedira dürfte dem VfB eine Ablöse in zweistelliger Millionenhöhe einbringen.

"Wir sind uns mit Real Madrid so weit klar", sagte Khediras Berater Jörg Neubauer. "Wenn der größte Verein der Welt mit einem der wohl besten Trainer der Welt anruft, dann muss man sich Gedanken machen. Das spricht nicht gegen den VfB, sondern für Real", so Neubauer.

Zur geplanten Laufzeit des Vertrages zwischen Khedira und dem spanischen Rekordmeister machte Neubauer keine Angaben: "Solange sich Stuttgart und Madrid nicht einig sind, werden wir uns dazu nicht äußern."

Schon vor knapp zwei Wochen hatte Madrids neuer Coach José Mourinho sein Interesse an Khedira bestätigt. Der defensive Mittelfeldmann hatte bei der WM in Südafrika Top-Leistungen in der Zentrale der DFB-Elf gezeigt. Als Vertreter des verletzten Michael Ballack stand er neben Bastian Schweinsteiger immer in der Startelf. Im Spiel um Platz drei gegen Uruguay gelang ihm per Kopf der 3:2-Siegtreffer.

Beim VfB Stuttgart durchlief Khedira die Jugendteams, ehe er 2006 sein Debüt in der Bundesliga feierte. Seitdem erzielte er in 98 Spielen 14 Tore. Sein vielleicht wichtigstes gelang ihm am 19. Mai 2007: Mit einem Kopfball zum 2:1 gegen Energie Cottbus machte er am letzten Spieltag den Gewinn der Deutschen Meisterschaft perfekt.

hut/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.