Wechselträume Ailton will Schalke verlassen

Schalke 04 muss sich nach einem neuen Torjäger umsehen: Trotz seiner zuletzt herausragenden Form will Ailton den Fußball-Bundesligisten nach seinem Vertragsende 2006 verlassen. Wer die Ankündigung des Brasilianers für einen geschickten Gehaltspoker hält, wird wohl enttäuscht werden - Ailton hat andere Pläne.

Gelsenkirchen - "Ich habe bis 2006 unterschrieben, dann gibt es für Schalke und mich eine beidseitige Option, den Vertrag um ein Jahr zu verlängern. Aber heute sage ich: Diese Option werde ich nicht ziehen", erklärte der 31 Jahre alte brasilianische Torjäger in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Der amtierende Bundesliga-Torschützenkönig begründet seinen möglichen Weggang vom Meisterschaftsanwärter mit anderen Alternativen: "Weiter Bundesliga, Katar, Japan, alles ist möglich."

Auf seine Ankündigung angesprochen, dass er seine Karriere bei Werder Bremen beenden wolle, erwiderte Ailton: "Ooohh Bremen. Ich habe vor ein paar Monaten noch mal mit Jürgen Born gesprochen, dem Boss bei Werder. Für mich wäre das wunderbar, die Karriere dort zu beenden. Das will ich nicht ausschließen, ganz im Gegenteil. Erst Meister werden mit Schalke, dann zurück nach Bremen - warum nicht? Ich hätte nichts dagegen."

Fotostrecke

Fußball-Bundesliga: Schneemänner und glühende Köpfe

Foto: DPA
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.