Ballon d'Or Kroos, Neuer und Müller unter den 30 Finalisten

Schafft es in diesem Jahr mal jemand anders? Seit 2008 ging die Auszeichnung zum Weltfußballer immer entweder an Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. Hoffnung dürfen sich diesmal auch drei Deutsche machen.

Neuer, Müller, Kroos
DPA

Neuer, Müller, Kroos


Die deutschen Nationalspieler Toni Kroos (Real Madrid), Manuel Neuer und Thomas Müller (beide Bayern München) haben es bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres in die Endauswahl geschafft. In Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund), Robert Lewandowski und Arturo Vidal (beide Bayern München) stehen zudem drei weitere Bundesligaprofis auf der Liste der 30 Nominierten, die das Fußball-Fachmagazin "France Football" veröffentlichte.

Die großen Favoriten auf den Gewinn der Trophäe, die erstmals seit 2009 wieder ohne den Fußball-Weltverband Fifa und allein von "France Football" verliehen wird, haben aber wohl dieselben wie in den Jahren zuvor: Seit 2008 haben Lionel Messi (FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Real Madrid) den Titel jeweils unter sich ausgemacht. Während der Portugiese Ronaldo dreimal erfolgreich war, gewann der Argentinier Messi die Trophäe sogar schon fünfmal. Die meisten Kandidaten stellt diesmal Champions-League-Sieger Real Madrid (5) vor dem FC Barcelona und Bayern München (beide 4). Der Franzose Antoine Griezmann von Atlético Madrid, der im EM-Halbfinale beide Tore gegen Deutschland erzielt hatte, schaffte es ebenfalls auf die Shortlist - und wurde zudem zu Spaniens Fußballer des Jahres gewählt.

Die 30 von France Football Nominierten im Überblick:

Manuel Neuer, Thomas Müller (beide Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid), Robert Lewandowski, Arturo Vidal (beide Bayern München), Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund), Lionel Messi, Neymar, Andrés Iniesta, Luis Suárez (alle FC Barcelona), Cristiano Ronaldo, Pepe, Luka Modric, Gareth Bale, Sergio Ramos (alle Real Madrid), Diego Godín, Antoine Griezmann, Koke (alle Atlético Madrid), Gianluigi Buffon, Paulo Dybala, Gonzalo Higuaín (alle Juventus Turin), Kevin De Bruyne, Sergio Agüero (beide Manchester City), Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba (beide Manchester United), Jamie Vardy, Riyad Mahrez (beide Leicester City), Dimitri Payet (West Ham United), Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Rui Patrício (Sporting Lissabon).

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.