Weltmeister in Düsseldorf Berthold soll die Fortuna fit machen

Er wurde 1990 Weltmeister und spielte in der italienischen Serie A. Thomas Bertholds neuer Job hört sich allerdings nicht nach großer Fußballwelt an. Der ehemalige Bundesligaprofi steigt bei der in die vierte Liga abgerutschten Düsseldorfer Fortuna ein.


Thomas Berthold: "Nur ein Abstieg auf kurze Zeit"
DPA

Thomas Berthold: "Nur ein Abstieg auf kurze Zeit"

Düsseldorf - Berthold unterschrieb am Montag bei Fortuna Düsseldorf einen Dreijahresvertrag als Sportdirektor. Der bisherige Amtsinhaber Thomas Allofs rückt in den Vorstand des Vereins aus der Oberliga Nordrhein auf.

Neuer Chefcoach des früheren Europapokalfinalisten wird Massimo Morales. Der Italiener hatte zwischen 1996 und 1998 als Jugendtrainer unter Giovanni Trapattoni bei Bayern München gearbeitet und ersetzt den früheren Duisburger Fußballprofi Uwe Weidemann.

Berthold absolvierte insgesamt 332 Bundesligaspiele für Eintracht Frankfurt, Bayern München und den VfB Stuttgart. Zwischen 1987 und 1991 spielte der 38-Jährige in Italiens erster Liga bei Hellas Verona und dem AS Rom.

Auf Berthold, der zuletzt bei einer kanadischen Firma für Kunstrasen beschäftigt war und in Düsseldorf von Sponsoren bezahlt werden soll, wartet viel Arbeit. In der vergangenen Saison wurde die Fortuna Achter der Oberliga Nordrhein. Von einem Aufstiegsplatz trennten den ehemaligen Bundesliga-Club, der zuletzt 1996/97 in der höchsten Spielklasse kickte, 29 Punkte.

"Das ist für mich nur ein Abstieg auf kurze Zeit. In drei Jahren soll die Fortuna wieder in der zweiten Bundesliga spielen", sagte Berthold, "dafür werden einige Spieler geholt, die qualitativ besser sind als die jetzigen." Woher das Geld kommt, ist unklar. Die Fortuna drücken knapp acht Millionen Euro Schulden, ein Trikotsponsor fehlt noch immer.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.