Fußball-Bundesliga Werder Bremen geht in Quarantäne - Profi positiv auf Coronavirus getestet

Unruhe in Bremen: Ein Werder-Spieler ist infiziert, ein weiterer muss als Kontaktperson in Quarantäne - und der Rest des Teams geht freiwillig mit. Nun bangt der Klub vor dem nächsten Corona-Test am Freitag.
Werder Bremen, hier Anfang Oktober beim Training: Nun muss das ganze Team in Quarantäne

Werder Bremen, hier Anfang Oktober beim Training: Nun muss das ganze Team in Quarantäne

Foto: nordphoto / Kokenge / imago images/Nordphoto

Ein Fußballprofi des Bundesligisten Werder Bremen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Spieler, der am Mittwoch getestet worden war und dem es nach Vereinsangaben vom Donnerstag gut geht, befindet sich in häuslicher Quarantäne. "Er weist keinerlei Symptome auf", heißt es in einer Mitteilung des Klubs. Um wen es sich handelt, teilte der Klub nicht mit.

Für einen weiteren Profi sowie ein Mitglied des Funktionsteams hat das zuständige Gesundheitsamt trotz negativer Testergebnisse eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die übrigen Spieler, die Trainer und das komplette Funktionsteam bleiben zudem freiwillig bis zum nächsten Test an diesem Freitag zu Hause. Ein für diesen Donnerstag angesetztes Regenerationstraining musste abgesagt werden.

Jene anstehenden Tests am Freitag werden darüber entscheiden, ob Bremen am Wochenende in der Bundesliga antreten kann. Werder empfängt am Sonntag die TSG Hoffenheim. Die Vorbereitung auf die Partie soll nach den Tests am Freitagmorgen nach Klubangaben "zeitnah" wieder aufgenommen werden. Je nach Testergebnis könnte Werder schon am Freitagnachmittag wieder trainieren. Werder hatte nach der 1:4-Auftaktniederlage in der Liga gegen Hertha BSC zuletzt dreimal in Serie nicht verloren.

Auch bei Hoffenheim gibt es Ausfälle wegen Corona

Der nächste Gegner Hoffenheim musste zuletzt ebenfalls coronabedingte Ausfälle verkraften. Top-Stürmer Andrej Kramaric fehlte gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga und kann auch an diesem Donnerstag (21 Uhr) im Europa League-Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad nicht mitspielen. Auch Verteidiger Kasim Adams war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Spieler befinden sich auf "ungewisse Zeit" in Quarantäne, wie Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß am Mittwoch sagte. Für Abwehrspieler Pavel Kaderabek, der einen Krankheitsfall in der Familie hat, gilt dies ebenfalls.

ara/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.