Wieder Zuhause Trainer Veh kehrt nach Augsburg zurück

Eine Woche nach seinem überraschenden Rücktritt beim Fußball-Bundesligisten Hansa Rostock hat Armin Veh den Trainerposten beim Regionalligisten FC Augsburg übernommen. Damit ist das eingetreten, was der Rostocker Spieler Rene Rydlewicz als "das Hinterhältigste und Feigste, was ich je im Fußball erlebt habe" bezeichnet.


 Armin Veh: "Bin froh, dass ich in Augsburg bin"
DDP

Armin Veh: "Bin froh, dass ich in Augsburg bin"

Augsburg - Veh, 42, hatte Augsburg bereits von 1990 bis 1995 betreut und Ende der siebziger Jahre für die Schwaben in der 2. Liga gespielt. Veh, der die Nachfolge von Ernst Middendorp antritt, unterschrieb bei seinem Heimatverein einen Vertrag bis zum 30. Juni 2006 und wird an diesem Dienstag erstmals das FCA-Training leiten.

"Wenn er Montag in Augsburg unterschreiben sollte, ist es das Hinterhältigste und Feigste, was ich je im Fußball erlebt habe", hatte der Rostocker Mittelfeldspieler Rydlewicz vergangene Woche gesagt. Seine Begründung: "Veh sprach immer von Charakter, Moral und Anstand. Und dann zieht er so ein abgekartetes Spiel ab."

"Ich bin froh, dass ich in Augsburg bin. Hier kann ich was bewegen", sagte Veh bei seiner Präsentation am Montag. Beim Gastspiel der Augsburger gegen Tabellenführer FC Bayern München (Amateure) wird er am Samstag erstmals auf der Bank sitzen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.