Reaktionen "Im WM-Finale gibst du so einen Elfmeter nicht"

Angela Merkel, Donald Trump, Mesut Özil: Politiker und Fußballstars gratulieren Frankreich zum spektakulären Sieg im WM-Finale. Kroatiens Trainer hadert mit einer Schiedsrichterentscheidung.
Zlatko Dalic

Zlatko Dalic

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS

Zlatko Dalic (Trainer Kroatien): "Ich habe den Spielern gesagt: Ihr könnt erhobenen Hauptes gehen, ihr könnt stolz sein. Hätte uns einer vor dem Turnier gesagt, dass wir Vizeweltmeister werden, hätten wir das wunderbar gefunden. Ich danke all meinen Spielern. Wenn ich zurückblicke, erfüllt es mich mit Stolz. Ich kommentiere nie Schiedsrichter-Entscheidungen. In einem WM-Finale gibst du so einen Elfmeter aber nicht. Es schmälert jedoch in keiner Weise den Sieg der Franzosen. Und der Schiedsrichter hat nur entschieden, wie er es gesehen hat."

Davor Suker (Verbandschef Kroatien): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich habe viele Nachrichten bekommen, dass die Leute Kroatien bewundern. Wir haben drei Spiele mit Verlängerung gespielt, das ist in Wirklichkeit ein Spiel mehr. Trotzdem kann niemand sagen, dass die Spieler nicht ihr Leben gegeben hätten auf dem Platz. Ich möchte jetzt erstmal eine Woche an die Adria ans Meer und ausruhen. Ich bin tot - innen und außen."

Zlatko Dalic im Video: "Ich bin stolz auf meine Spieler und mein Land"

SPIEGEL ONLINE

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Es ist zu schön, es ist wunderbar für die Spieler, eine junge Generation. Wir haben viel Qualität an den Tag gelegt, auch mental, und oft genug getroffen. Es war nicht immer einfach, aber weil sie zugehört haben, haben wir schwere Momente hinter uns gelassen."

Und: "Im Moment wissen meine Spieler noch nicht, was es bedeutet, Weltmeister zu sein. Ich habe es ihnen nach dem Spiel gesagt: Sie werden auf immer und ewig als Weltmeister in Erinnerung bleiben. Es gibt in dem Beruf nichts, was drüber steht. So wie wir dieses Team aufgebaut haben, war der Wille, es gemeinsam zu schaffen, das Entscheidende. Wir haben 55 Tage zusammen verbracht. Es hat nicht ein Problem gegeben. Es war so, so schmerzvoll, vor zwei Jahren nicht den EM-Titel zu holen. Aber vielleicht wären wir jetzt nicht Weltmeister, hätten wir es damals geschafft."

Antoine Griezmann (Nationalspieler Frankreich): "Ich weiß gar nicht, wo ich bin. Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft, den Pokal nach Frankreich zu holen."

Emmanuel Macron (Präsident Frankreich): "Ihr habt ganz Frankreich zum Träumen gebracht."

Dirk Nowitzki (Basketball-Star): "Tolle Weltmeisterschaft. So viel Spaß zuzuschauen. Gratulation Frankreich. Hochverdient. Leide mit Kroatien. Sie hatten ein unglaubliches Turnier und haben bis zum Ende gekämpft. Wir sehen uns in vier Jahren."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mesut Özil (deutscher Nationalspieler): "Glückwunsch, Frankreich. Genießt diesen Abend!"

Oliver Kahn (früherer Nationalspieler): "Danke, Kroatien. Feuer, Mut und Leidenschaft. Großartiges Turnier."

VfB Stuttgart (Klub von Weltmeister Benjamin Pavard): "Wir gratulieren Frankreich zum Weltmeistertitel! Ben Pavard, wir sind stolz auf dich!"

Heiko Maas (SPD, Außenminister): "Frankreich ist ein würdiger Weltmeister. Gratulation an unsere Nachbarn! Kroatien hat sich den Titel Weltmeister der Moral verdient. Respekt!"

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Glückwunsch an den neuen Weltmeister Frankreich. Wir sehen uns am 6. September in München." (Am 6. September spielen Deutschland und Frankreich in der Nationenliga gegeneinander.)

Angela Merkel (Bundeskanzlerin): "Toutes mes félicitations! Herzlichen Glückwunsch an @equipedefrance zum WM-Titel und zum zweiten Stern nach einem tollen Turnier - und großen Respekt für #Kroatien, eine Mannschaft, die niemals aufgibt."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trump (US-Präsident): "Glückwunsch an Frankreich, das außergewöhnlichen Fußball gespielt hat. Außerdem Glückwunsch an Präsident Putin und Russland für ein großartiges WM-Turnier - eines der besten jemals."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Pressestimmen aus Kroatien:

"Jutarnji list": "Kroatien ist Vize-Weltmeister! Die brillanten Mbappe, Griezmann und Pogba ließen mit Hilfe des argentinischen Schiedsrichters und des Video-Assistenten Kroatien vor dem Paradies zurück."

"Vecernji list": "Die "Feurigen" sind unser ganzer Stolz"

"Index": "Kroatien ist heldenhaft im Finale gefallen"

"tportal": "Kroatien verlässt mit historischem Silber Russland"

"24sata": "Doch nur Silber, aber mit goldenem Glanz. Ihr seid für uns die Champions"

Pressestimmen aus Frankreich:

"L'Equipe": "Es ist historisch! 20 Jahre nach der ersten Krönung zu Hause gewinnt das französische Team seinen zweiten WM-Titel. Nach Frankreich 1998 gibt es nun für immer ein Frankreich 2018 und einen zweiten Stern über dem Hahn."

"Le Monde": "Les Bleus haben ihren zweiten Stern."

Zusammengestellt von dpa und sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.