SPON-Umfrage Fußball der Frauen in Deutschland - wo sind die Fans?

Die WM 2019 in Frankreich startet - und wer guckt zu, wenn Frauen kicken? Die Antwort dürfte Sie überraschen.
Zuschauer beim EM-Spiel 2017 zwischen Deutschland und Russland

Zuschauer beim EM-Spiel 2017 zwischen Deutschland und Russland

Foto: imago images/ Nordphoto

Heute beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Frankreich und die Chancen der DFB-Frauen auf einen Titelgewinn stehen nicht schlecht - zumindest gehören sie zum Favoritenkreis. In jedem Fall wird dem Team eine größere Aufmerksamkeit zuteil als im Alltag. ARD und ZDF übertragen alle Spiele des Teams live, auch SPIEGEL ONLINE wird ausgiebig berichten.

Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn gerade kein großes Turnier ansteht? Wer guckt den Frauen auch abseits der Endrunde beim Fußballspielen zu? Um das herauszufinden, hat SPIEGEL ONLINE beim Online-Meinungsforschungsinstitut Civey eine Umfrage und eine Zielgruppenanalyse in Auftrag gegeben.

Die Frage, wie oft sie eigentlich Fußballspiele der Frauen im Fernsehen oder im Stadion verfolgen, beantworteten elf Prozent der Bundesbürger mit "eher häufig" oder "sehr häufig". Fast jeder dritte Bundesbürger (etwa 32 Prozent) verfolgt sie selten. Und rund 56 Prozent der Befragten gucken sogar nie einem Fußballspiel mit Spielerinnen zu.

Religiös und familienorientiert

Diejenigen, die den Frauen häufiger beim Fußballspielen zuschauen, sind laut der Civey-Zielgruppenanalyse häufiger männlich als im Bundesdurchschnitt - Frauen sind hingegen im Hinblick auf die Verteilung in der Gesamtbevölkerung weniger interessiert. Fans sind eher in der Altersgruppe 65 und aufwärts zu finden, 30- bis 39-Jährige sind deutlich unterrepräsentiert.

Des Weiteren sind diejenigen, die Fußball der Frauen gucken, häufiger als im Bundesdurchschnitt Unions- oder SPD-Anhänger und beschreiben sich als konservativ, Grünen-Wähler sind hingegen unterrepräsentiert. Weitere Eigenschaften der Häufig-Gucker: Sie sind religiös (vor allem katholisch) und familienorientiert.

Wer Fußballspiele der Frauen häufig oder sehr häufig verfolgt, dessen beliebtestes TV-Format ist Sport - und in der Freizeit betreibt der- oder diejenige ebenfalls gerne Sport. Die Themen Sport, Autos und Wirtschaft sind dabei im Vergleich zur bundesdeutschen Gesamtbevölkerung überdurchschnittlich häufig von Interesse.

Anmerkungen zur Methodik: Die SPON-Umfrage wurde in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey im Zeitraum vom 25.5.-3.6.2019 online erhoben. Die Stichprobe umfasst 1500 Personen, der statistische Fehler liegt bei 3,1 Prozentpunkten.

bka
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.