Auftaktsieg bei der WM 2022 Abstauber und Traumtor – Richarlisons Doppelpack lässt Brasilien jubeln

Brasilien ist mit einem Sieg gegen Serbien in die WM gestartet. Neymar blieb zwar ohne Treffer, dafür glänzte Nebenmann Richarlison.
Torschütze Richarlison: Doppelpack gegen Serbien

Torschütze Richarlison: Doppelpack gegen Serbien

Foto:

GIUSEPPE CACACE / AFP

Brasilien hat sein WM-Auftaktspiel gewonnen. Das Team um Superstar Neymar bezwang Serbien 2:0 (0:0), beide Tore erzielte Tottenham-Angreifer Richarlison. Brasilien steht damit auf dem ersten Platz der Gruppe G, nachdem die Schweiz bereits Kamerun besiegt hatte (1:0).

Es dauerte tatsächlich bis zum Beginn der zweiten Hälfte bis zur ersten Großchance für Brasilien: Mittelfeldspieler Nemanja Gudelj verlor am eigenen Strafraum den Ball gegen Raphinha, der Brasilianer ging ein paar Schritte – und schoss dann Keeper Vanja Milinković-Savić an (46. Minute).

Dann hatte Neymar seine erste Chance: Im Fallen wollte er eine Hereingabe von Vinícius Júnior von links per Direktabnahme verwandeln, doch er erwischte den Ball nicht richtig und schoss sehr deutlich daneben (55.). Alex Sandro setzte kurz darauf einen Distanzschuss an den Pfosten.

Richarlison erst eiskalt, dann artistisch

Brasilien war nun deutlich gefährlicher – und belohnte sich: Neymar dribbelte mit dem Ball in den Strafraum, dort nahm ihm Vinícius Júnior den Ball ab und schoss direkt. Milinković-Savić parierte in die Mitte, dort stand Richarlison richtig und drückte den Ball über die Linie zur Führung (63.).

Brasilien legte nach, und wieder war es Richarlison: Nach einer Flanke nahm er den Ball, der dabei in der Luft blieb, mit dem Fuß an, drehte sich einmal um die eigene Achse und verwandelte per Seitfallzieher – ein Traumtor und auch eine Art Vorentscheidung, von der sich Serbien nicht mehr erholte (73.).

Die Seleção hätte auch noch höher gewinnen können, sie hatte nach dem Doppelpack von Richarlison noch zahlreiche weitere Chancen, die beste vergab Casemiro, der nur die Latte traf.

bka
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.