Fußball-WM 2022 in Katar Spielplan, Ergebnisse, Gruppen

Noch bis zum 18. Dezember wird in Katar die Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen. Alle wichtigen Infos zum Turnier finden Sie hier.
Der offizielle Turnierball (»Al-Rihla«) neben dem WM-Pokal

Der offizielle Turnierball (»Al-Rihla«) neben dem WM-Pokal

Foto: KARIM JAAFAR / AFP

Das Finale der WM steigt am 18. Dezember vor mehr als 80.000 Zuschauern im Lusail-Stadion in Katar. Als Titelverteidiger geht Frankreich ins Turnier, der amtierende Europameister Italien verpasste die Qualifikation überraschend. Deutschland schied trotz des 4:2 im letzten Spiel gegen Costa Rica bereits in der Vorrunde aus.

Heute spielen

Hier geht es zum Liveticker

16 Uhr: Marokko – Spanien 3:0 n.E.
20 Uhr: Portugal – Schweiz 6:1

Spielplan

Spiele der deutschen Nationalmannschaft:

23. November, 14 Uhr: Deutschland – Japan 1:2
27. November, 20 Uhr: Deutschland – Spanien 1:1
1. Dezember, 20 Uhr: Deutschland – Costa Rica 4:2

Achtelfinale

3. Dezember, 16 Uhr: Niederlande – USA 3:1
3. Dezember, 20 Uhr: Argentinien – Australien 2:1 
4. Dezember, 16 Uhr: Frankreich – Polen 3:1
4. Dezember, 20 Uhr: England – Senegal 3:0
5. Dezember, 16 Uhr: Japan – Kroatien 1:3 n.E.
5. Dezember, 20 Uhr: Brasilien – Südkorea 4:1
6. Dezember, 16 Uhr: Marokko – Spanien 3:0 n.E.
6. Dezember, 20 Uhr: Portugal – Schweiz 6:1

Viertelfinale

9. Dezember, 16 Uhr: Kroatien – Brasilien
9. Dezember, 20 Uhr: Niederlande – Argentinien
10. Dezember, 16 Uhr: Marokko – Portugal
10. Dezember, 20 Uhr: Frankreich – England

Halbfinale

13. Dezember, 20 Uhr: Gewinner Viertelfinale 1 – Gewinner Viertelfinale 2
14. Dezember, 20 Uhr: Gewinner Viertelfinale 3 – Gewinner Viertelfinale 4

Spiel um Platz 3

17. Dezember, 16 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2

Finale

18. Dezember, 16 Uhr: Gewinner Halbfinale 1 – Gewinner Halbfinale 2

Gruppe A

20. November, 17 Uhr: Katar – Ecuador 0:2
21. November, 17 Uhr: Senegal – Niederlande 0:2
25. November, 14 Uhr: Katar – Senegal 1:3
25. November, 17 Uhr: Niederlande – Ecuador 1:1
29. November, 16 Uhr: Niederlande – Katar 2:0
29. November, 16 Uhr: Ecuador – Senegal 1:2

Gruppe B

21. November, 14 Uhr: England – Iran 6:2
21. November, 20 Uhr: USA – Wales 1:1
25. November, 11 Uhr: Wales – Iran 0:2
25. November, 20 Uhr: England – USA 0:0
29. November, 20 Uhr: Wales – England 0:3
29. November, 20 Uhr: Iran – USA 0:1

Gruppe C

22. November, 11 Uhr: Argentinien – Saudi-Arabien 1:2
22. November, 17 Uhr: Mexiko – Polen 0:0
26. November, 14 Uhr: Polen – Saudi-Arabien 2:0
26. November, 20 Uhr: Argentinien – Mexiko 2:0
30. November, 20 Uhr: Polen – Argentinien 0:2
30. November, 20 Uhr: Saudi-Arabien – Mexiko 1:2

Gruppe D

22. November, 14 Uhr: Dänemark – Tunesien 0:0
22. November, 20 Uhr: Frankreich – Australien 4:1
26. November, 11 Uhr: Tunesien – Australien 0:1
26. November, 17 Uhr: Frankreich – Dänemark 2:1
30. November, 16 Uhr: Tunesien – Frankreich 1:0
30. November, 16 Uhr: Australien – Dänemark 1:0

Für Hansi Flick (hier beim Testspiel gegen Oman) war es die erste WM als DFB-Cheftrainer

Für Hansi Flick (hier beim Testspiel gegen Oman) war es die erste WM als DFB-Cheftrainer

Foto: ANNEGRET HILSE / REUTERS

Gruppe E

23. November, 14 Uhr: Deutschland – Japan 1:2
23. November, 17 Uhr: Spanien – Costa Rica 7:0
27. November, 11 Uhr: Japan – Costa Rica 0:1
27. November, 20 Uhr: Spanien – Deutschland 1:1
1. Dezember, 20 Uhr: Japan – Spanien 2:1
1. Dezember, 20 Uhr: Costa Rica – Deutschland 2:4

Gruppe F

23. November, 11 Uhr: Marokko – Kroatien 0:0
23. November, 20 Uhr: Belgien – Kanada 1:0
27. November, 14 Uhr: Belgien – Marokko 0:2
27. November, 17 Uhr: Kroatien – Kanada 4:1
1. Dezember, 16 Uhr: Kroatien – Belgien 0:0
1. Dezember, 16 Uhr: Kanada – Marokko 1:2

Gruppe G

24. November, 11 Uhr: Schweiz – Kamerun 1:0
24. November, 20 Uhr: Brasilien – Serbien 2:0
28. November, 11 Uhr: Kamerun – Serbien 3:3
28. November, 17 Uhr: Brasilien – Schweiz 1:0
2. Dezember, 20 Uhr: Kamerun – Brasilien 1:0
2. Dezember, 20 Uhr: Serbien – Schweiz 2:3

Cristiano Ronaldo nimmt mit Portugal zum fünften Mal an einer Fußball-WM teil

Cristiano Ronaldo nimmt mit Portugal zum fünften Mal an einer Fußball-WM teil

Foto: Luis Vieira / AP

Gruppe H

24. November, 14 Uhr: Uruguay – Südkorea 0:0
24. November, 17 Uhr: Portugal – Ghana 3:2
28. November, 14 Uhr: Südkorea – Ghana 2:3
28. November, 20 Uhr: Portugal – Uruguay 2:0
2. Dezember, 16 Uhr: Südkorea – Portugal 2:1
2. Dezember, 16 Uhr: Ghana – Uruguay 0:2

Gruppen

Gruppe A: Qatar, Ecuador, Senegal, Niederlande

Gruppe B: England, Iran, USA, Wales

Gruppe C: Argentinien, Saudi-Arabien, Mexiko, Polen

Gruppe D: Frankreich, Dänemark, Tunesien, Australien

Gruppe E: Japan, Spanien, Costa Rica, Deutschland

Gruppe F: Belgien, Kanada, Marokko, Kroatien

Gruppe G: Brasilien, Serbien, Schweiz, Kamerun

Gruppe H: Portugal, Ghana, Uruguay, Südkorea

Spielorte

Die Begegnungen werden in acht verschiedenen Stadien ausgetragen. Im größten, dem Lusail-Stadion (88.966 Zuschauer), findet je ein Viertel- und Halbfinale sowie das Endspiel am 18. Dezember statt. Das al-Bayt-Stadion ist mit einer Kapazität von 68.895 Zuschauern das zweitgrößte des Landes und Austragungsort des Eröffnungsspiels.

Im Lusail-Stadion können bis zu 86.250 Zuschauer Platz nehmen

Im Lusail-Stadion können bis zu 86.250 Zuschauer Platz nehmen


Foto: Christian Charisius / dpa

Die weiteren Stadien:

  • Ahmed-bin-Ali-Stadion (45.032)

  • Education-City-Stadion (44.667)

  • Khalifa-International-Stadion (45.857)

  • al-Janoub-Stadion (44.325)

  • Stadion 974 (44.089)

  • al-Thumama-Stadion (44.400)

Die Fußball-WM im TV

Die Weltmeisterschaft wird – wie gewohnt – im großen Umfang auf den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen. Die ARD und das ZDF teilen sich 48 von 64 Partien auf. Doch wie schon bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr sicherte sich auch Magenta TV Rechte. Der Telekom-Sender zeigt exklusiv 16 Spiele. Die Begegnungen der DFB-Elf laufen jedoch garantiert im Free-TV (Alle Infos zur Übertragung der deutschen Nationalmannschaft finden Sie hier).

Der DFB-Kader

Torhüter:
Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr:
Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg), Christian Günter (SC Freiburg), Thilo Kehrer (West Ham United), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (RB Leipzig), Antonio Rüdiger (Real Madrid), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Niklas Süle (Borussia Dortmund)

Mittelfeld/Angriff:
Karim-David Adeyemi (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Serge Gnabry (FC Bayern München), Leon Goretzka (FC Bayern München), Mario Götze (Eintracht Frankfurt), Ilkay Gündoğan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Bor. Mönchengladbach), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Thomas Müller (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Leroy Sané (FC Bayern München)

Eine ausführliche Analyse zum deutschen Kader finden Sie hier .

Alle Fußballweltmeister

1930: Uruguay
1934: Italien
1938: Italien
1950: Uruguay
1954: Deutschland (3:2 gegen Ungarn)
1958: Brasilien
1962: Brasilien
1966: England
1970: Brasilien
1974: Deutschland (2:1 gegen die Niederlande)
1978: Argentinien
1982: Italien
1986: Argentinien
1990: Deutschland (1:0 gegen Argentinien)
1994: Brasilien
1998: Frankreich
2002: Brasilien
2006: Italien
2010: Spanien
2014: Deutschland (1:0 gegen Argentinien)
2018: Frankreich
2022:

bam
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.