2:1 gegen Dänemark Mbappé schießt Frankreich zum Sieg und ins Achtelfinale

Frankreich dominierte das Spiel gegen Dänemark und spielte mitreißenden Offensivfußball, ging aber lange fahrlässig mit seinen Chancen um. Dann machte Kylian Mbappé den Unterschied. Frankreich steht als erstes Team in der K.-o.-Phase.
Kylian Mbappé schoss Frankreich zum Sieg

Kylian Mbappé schoss Frankreich zum Sieg

Foto:

PETER CZIBORRA / REUTERS

Frankreich steht nach einem 2:1 (0:0)-Sieg gegen Dänemark als erster Achtelfinalist der WM 2022 fest. Der amtierende Weltmeister zeigte sich wie schon beim 4:1-Auftaktsieg gegen Australien enorm spielfreudig. Für Frankreich traf Kylian Mbappé doppelt (61. und 86. Minute). Dänemarks Andreas Christensen gelang zwischenzeitlich der Ausgleich (68.).

In der Gruppe D kommt es damit am dritten Spieltag zum Dreikampf um Platz zwei, den derzeit mit drei Punkten Australien innehat. Dänemark und Tunesien stehen bei einem Zähler. Dänemark und Australien treffen am Mittwoch (16 Uhr) im direkten Duell aufeinander, Tunesien muss zeitgleich gegen Frankreich ran.

Frankreich kam besser ins Spiel und probierte es in der Offensive mit vielen Flanken, denen es aber an Präzision fehlte. Zunächst geriet eine Hereingabe von Antoine Griezmann auf Raphaël Varane zu hoch (13.), kurze Zeit später konnte Olivier Giroud eine Flanke von Ousmane Dembélé nicht verwerten (15.). Dänemarks Keeper Kasper Schmeichel musste in der 21. Spielminute zum ersten Mal eingreifen, als Adrien Rabiot nach einer Flanke von Dembélé aufs Tor köpfte.

Dänemark tat sich enorm schwer mit den schnellen französischen Angreifern, vor allem Mbappé war einmal mehr nicht zu greifen. In der 31. Minute spielte der Profi von Paris Saint-Germain mehrere Gegenspieler aus, der aufgerückte Jules Koundé konnte die Hereingabe aber nicht im Tor unterbringen (31.). Griezmann scheiterte kurz darauf mit seinem Schuss an Schmeichel (33.).

Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel hatte gegen Kylian Mbappé einiges zu tun. In dieser Szene blieb der Torhüter Sieger

Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel hatte gegen Kylian Mbappé einiges zu tun. In dieser Szene blieb der Torhüter Sieger

Foto:

Thanassis Stavrakis / AP

Erst in der 36. Spielminute kamen die Dänen zum ersten Mal gefährlich nach vorn. Der Frankfurter Jesper Lindström spielte Angreifer Andreas Cornelius frei, dessen Schuss ging aber links am Tor vorbei. Danach aber waren wieder die Franzosen am Zug, doch weder Giroud per Kopf (37.) noch Mbappé mit dem Fuß (40.) trafen das Tor.

Podcast Cover

Hitzig wurde es bei zwei Schiedsrichterentscheidungen. Zunächst schickte Griezmann Mbappé, der dann auf dem Weg Richtung Tor von Andreas Christensen gefoult wurde. Der Verteidiger bekam aber nur die Gelbe Karte, weil sich zwei dänische Verteidiger auf derselben Höhe befanden (20.). Kurz vor der Pause forderte Dänemark dann die Rote Karte für Koundé, der dem Dänen Victor Nelsson mit der offenen Sohle auf den Knöchel gestiegen war. Weil keine Absicht erkennbar war, beließ Schiedsrichter Szymon Marciniak es bei einer Gelben Karte.

Dänemark findet erst spät ins Spiel

In der zweiten Hälfte dauerte es zunächst ein wenig, ehe die Franzosen wieder gefährlich wurden. Einen Schuss von Mbappé aus rund 14 Metern konnte Schmeichel noch parieren (57.), vier Minuten später war der Keeper aber machtlos. Mbappé und Theo Hernández kombinierten sich auf links durch, ehe Mbappé im Strafraum zum Abschluss kam und das überfällige 1:0 erzielte.

Der Rückstand schien Dänemark zu motivieren, die lange zögerliche Mannschaft von Kasper Hjulmand spielte nun entschlossener nach vorn und kam zum schnellen Ausgleich. Joachim Andersen verlängerte eine Ecke von Christian Eriksen auf Christensen, der den Ball aus fünf Metern ins Tor köpfte (68.). Dänemark war nun im Spiel und wäre beinahe in Führung gegangen, doch Lindström scheiterte mit einem Schuss aus rund zwölf Metern an Frankreich-Keeper Hugo Lloris (73.).

Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem auch Dänemark noch Chancen hatte. Den Unterschied machte aber erneut Mbappé, der den Ball nach einer Flanke mit dem Oberschenkel im Tor unterbrachte (86.).

Nach der erneuten Führung brachten die Franzosen den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach Hause, während Dänemark eine bessere Leistung als beim 0:0 gegen Tunesien zeigte, mit nur einem Punkt auf dem Konto aber ums Weiterkommen zittern muss.

kjo
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.