WM-Entscheidungen im Elfmeterschießen Deutsche Dramen, englische Tragödien

Es ist die glücklichste Art zu gewinnen - und zugleich die brutalste Weise, aus einem Turnier zu fliegen. SPIEGEL ONLINE blickt auf die zehn spektakulärsten Elfmeterschießen der WM-Geschichte zurück. Sie zeigen: England sollte sich gegen Deutschland nicht auf seine Schützen verlassen.

Getty Images

Von


Das Trauma beginnt im Stadio Delle Alpi in Turin. Am Abend des 4. Juli 1990. Die Tragödie nimmt mit Stuart Pearce ihren Lauf. Der englische Nationalverteidiger scheitert im Elfmeterschießen des WM-Halbfinals an Deutschlands Torhüter Bodo Illgner.

"Ich habe Elfmeter geübt, solange ich denken kann - und dann verschieße ich ausgerechnet den wichtigsten Elfer meines Lebens", sagt Pearce. Er ist der erste englische Spieler, der bei einer Weltmeisterschaft im Elfmeterschießen versagt - aber nicht der letzte.

England und die Entscheidungen vom Elfmeterpunkt: Das ist eine tragische Geschichte. Dreimal mussten die "Three Lions" bei Weltmeisterschaften ins Elfmeterschießen, dreimal flogen sie raus. Ein Phänomen, das sogar Psychologen beschäftigt.

Der Erfinder des Elfmeterschießens

Und wem haben die Engländer diese Dramen letztlich zu verdanken? Einem deutschen Schiedsrichter: Karl Wald, der 1970 das Elfmeterschießen erfand, weil er es für "dermaßen ungerecht" hielt, den Sieger per Münzwurf zu ermitteln.

Im Achtelfinale gegen Deutschland am Sonntag (seit 16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) sollten die Engländer dieser Art der Entscheidung besser aus dem Weg gehen. Nicht nur wegen der eigenen Negativbilanz, sondern auch weil deutsche Mannschaften bei WM-Turnieren ihre vier Elfmeterschießen allesamt gewonnen haben.

Stuart Pearce wird Wayne Rooney und Co. warnen. Der 48-Jährige ist in Südafrika als Co-Trainer dabei. Er hat nicht nur 1990 schlechte Erfahrungen mit Deutschland gemacht. Sechs Jahre später verwandelte Pearce im Halbfinale der Europameisterschaft zwar einen Elfmeter, England scheiterte trotzdem. Und im vergangenen Jahr verlor die von ihm trainierte U21-Mannschaft Englands das EM-Finale 0:4. Einer der Torschützen hieß Mesut Özil.

Zur Einstimmung auf die Partie gegen England blickt SPIEGEL ONLINE auf die zehn spektakulärsten Elfmeterschießen der WM-Geschichte zurück - fünf davon mit deutscher oder englischer Beteiligung.

insgesamt 10874 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
JustinSullivan 02.06.2010
1. ich tippe auf...
Gruppensieg in der Vorrunde, Sieg gegen die USA im Achtelfinale, dann im Viertelfinale raus gegen Argentinien. Ich schätze Deutschland stärker als England ein, aber schwächer als Argentinien. Witzig wäre also, wenn Deutschland den Argentiniern ausweichen würde, indem sie Gruppenzweiter würden, dann im Achtelfinale die Engländer raushauen und im Viertelfinale auf nen schwaches Frankreich treffen würden. Hätte, wenn und aber... Hauptsache, es wird ein tolles Turnier.
Kourosh 02.06.2010
2.
Ich halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
deepocean 02.06.2010
3.
Zitat von sysopDer WM-Kader von Bundestrainer Jogi Löw ist komplett. Welche Chancen hat die Mannschaft bei der WM?
einfache frage einfache antwort: Gruppensieg AF: USA VF: Argentinien (und dann wird es wirklich ernst) HF: Spanien (jetzt wird es noch ernster) und es darf gehofft werden;-) etwas weniger einfache antwort, solche fragen machen aus meiner sicht erst sinn nach dem ersten oder zweiten spieltag in der gruppe... jetzt ist es wirklich nur kaffeesatzleserei.... egal was geschieht... DAUMEN DRÜCKEN ist angesagt :-)
pablo morales 02.06.2010
4. Wm
Zitat von KouroshIch halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
^ Das hat man vor vier Jahren nach der WM 2006 auch schon gesagt, und heute sind sie um einiges schlechter als 2006.
JustinSullivan 02.06.2010
5.
" 'Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas hat in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. Er hat aber eine durchwachsene Saison gespielt und war einige Male verletzt.' Dann frag ich mich jetzt aufrichtig, aus welchem Grund Klose, Podolski und Gomez mit dabei sind..." Ganz klar deswegen: Klose, Podolski und Gomez haben eine durchwachsene Saison gespielt und waren einige Male verletzt. Aber sie haben in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.