WM-Prämien Titel-Gewinn bringt deutschen Nationalspielern 300.000 Euro

Geld gibt es erst ab dem Viertelfinale: Der Deutsche Fußball-Bund und die Nationalspieler haben sich auf die Prämien für die WM 2014 in Brasilien geeinigt. Im Falle eines Triumphs bei der Weltmeisterschaft erhält jeder Kicker 300.000 Euro.

DFB-Kapitän Lahm: Spielerrat hat Prämien ausgehandelt
DPA

DFB-Kapitän Lahm: Spielerrat hat Prämien ausgehandelt


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der Spielerrat der deutschen Fußball-Nationalmannschaft um Kapitän Philipp Lahm hat mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Prämien für die Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Brasilien ausgehandelt. Bei einem Aus in der Vorrunde und im Achtelfinale würden die DFB-Stars leer ausgehen. Erst bei Erreichen des Viertelfinales bekommt jeder Spieler 50.000 Euro, für den Halbfinaleinzug 100.000 Euro und für die Endspielteilnahme 150.000 Euro. Die gleiche Regelung hatte es bereits bei der Europameisterschaft 2012 gegeben.

Auf der DFB-Homepage sagte Präsident Wolfgang Niersbach: "Die Spieler bekennen sich mit dieser stark erfolgsabhängigen Regelung wieder ganz klar zum Leistungsprinzip. Ich danke besonders Helmut Sandrock und Philipp Lahm für dieses gute Ergebnis."

Generalsekretär Helmut Sandrock wird zitiert: "Die Gespräche mit Philipp Lahm und dem gesamten Mannschaftsrat waren völlig einvernehmlich. Die Nationalmannschaft will in Brasilien den sportlichen Erfolg. Und wenn sie dort erfolgreich spielt, soll das auch entsprechend honoriert werden."

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.