WM-Pressestimmen "Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen"

Die DFB-Elf bekommt für ihren Kantersieg weltweit Respekt: Deutschland habe Diego verprügelt, meint eine englische Zeitung, eine österreichische schreibt vom "DFB-Express". Die argentinischen Medien jammern über die erlittene Demütigung.
Argentiniens Trainer Maradona (r.): Trost für seine Spieler nach dem WM-Aus

Argentiniens Trainer Maradona (r.): Trost für seine Spieler nach dem WM-Aus

Foto: Clive Mason/ Getty Images

ARGENTINIEN

Clarin: "Die Selección verabschiedet sich gedemütigt von der WM."

Olé: "Diego, der Junge heißt Müller (...) Schweiß und Tränen. Argentinien zerschellte an der deutschen Standfestigkeit und hat sich wie vor vier Jahren im Viertelfinale verabschiedet. Dieses Mal war es schlimmer - wegen der Prügel. Das Tor Müllers nach zwei Minuten traf uns erheblich, Diego fand keine Antworten und Klose machte den Sack zu."

La Nación: "Ein schmerzhaftes Ausscheiden: Deutschland hat Argentiniens Schwächen offengelegt und der WM beraubt."

BRASILIEN:

Terra: "Deutschland hat Maradonas Argentinien nicht zur Kenntnis genommen und heute mit einem Massaker von 4:0 in Kapstadt seine Qualifikation fürs WM-Semifinale gesichert."

Fotostrecke

DFB-Einzelkritik: Wer Argentinien am meisten wehtat

Foto: FRANCOIS-XAVIER MARIT/ AFP

O Globo: "Deutschland demütigt Argentinien mit 4:0. Unter dem Kommando von Schweinsteiger gewinnt die deutsche Auswahl und schickt die Hermanos nach Hause. Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen mit dem schnellsten Tor der WM. Die deutsche Seleção hat mit Autorität gewonnen und Argentinien erneut im Viertelfinale eliminiert."

Lance!: "Ihr könnt nach Hause, Argentinien. Deutschland im Semifinale. Deutschland spielt nicht wie früher. Es ist schnell, zielstrebig und geschmeidig. Deutschland steht im Halbfinale als größter Favorit auf den Titel."

Estado de São Paulo: "Deutschland hat mit vier Toren den Traum Argentiniens zerstört."

Folha de São Paulo: "Mit dem effizientesten Fußball der WM schlägt Deutschland Argentinien und geht ins Halbfinale."

ENGLAND

Mirror: "Klose tütet zwei mehr ein, Messi und Maradona fliegen raus"

Guardian: "Diego Maradonas Team wurde gnadenlos aus dem Wettbewerb geschmissen"

Fotostrecke

Deutschland vs. Argentinien: Gala gegen die Gauchos

Foto: CHRISTOPHE SIMON/ AFP

Sun: "Deutschland zerstört Diego Maradonas mit Stars gespicktes Argentinien und marschiert ins WM-Halbfinale"

Independent: "Deutschland zerstört Argentinien und zieht ins Halbfinale ein"

Daily Mail: "Diego verprügelt. Fabelhafte Deutsche tanzen ins Halbfinale"

ITALIEN

La Repubblica: "Deutschland zerrupft Argentinien. Die Südamerikaner kamen nie ins Spiel, Messi war nicht zu sehen."

Corriere della Sera: "Argentinien k.o. und gedemütigt. Vier Ohrfeigen für das Argentinien Maradonas, Deutschland fliegt ins Paradies."

La Stampa: "Nach Brasilien fällt auch der andere südamerikanische Gigant. Das Argentinien von Diego Maradona tritt nach der Schmach den Rückweg an."

FRANKREICH

Le Parisien: "Deutschland auf einem anderen Planeten. Nach dem 4:1-Sieg gegen England haben die Deutschen noch eins draufgesetzt und Argentinien gedemütigt. Die Spielweise schlägt alle Fußballliebhaber in ihren Bann. Deutschland ist das Symbol einer neuen Ära, die vor zwei Jahren von Spanien eröffnet wurde. Technisch gesehen sind sie nicht die Besten. Im Strategischen und Physischen sind sie der Konkurrenz voraus."

L'Équipe: "Zusammenhalt, Begeisterung und Talent - die deutschen Spieler sorgen bei der Weltmeisterschaft für Enthusiasmus. Das ist eine Mannschaft. Mit wieder vier Toren und einem beeindruckend flüssigem Spiel hat sie Argentinien weggeputzt."

Le Journal du Dimanche: "Wunderbar! Ein fantastisches Deutschland hat Argentinien vernichtet. Ihm gehört die Zukunft. Deutschland spielt schnell und offensiv - dank der jungen Spieler, die eine Bewegungstechnik haben, die der der Lateinamerikaner in nichts nachsteht."

SCHWEIZ

Blick: "Deutschland ballert sie alle weg"

Neue Zürcher Zeitung: "Deutschland gewinnt im WM-Viertelfinal gegen ein 'verstaubtes' Argentinien"

ÖSTERREICH

Standard: "Schland im siebten Himmel"

Kronenzeitung: "DFB-Express überrollt auch Argentinien mit 4:0"

zusammengestellt von der dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.