WM-Pressestimmen "Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen"

Die DFB-Elf bekommt für ihren Kantersieg weltweit Respekt: Deutschland habe Diego verprügelt, meint eine englische Zeitung, eine österreichische schreibt vom "DFB-Express". Die argentinischen Medien jammern über die erlittene Demütigung.

Argentiniens Trainer Maradona (r.): Trost für seine Spieler nach dem WM-Aus
Getty Images

Argentiniens Trainer Maradona (r.): Trost für seine Spieler nach dem WM-Aus


ARGENTINIEN

Clarin: "Die Selección verabschiedet sich gedemütigt von der WM."

Olé: "Diego, der Junge heißt Müller (...) Schweiß und Tränen. Argentinien zerschellte an der deutschen Standfestigkeit und hat sich wie vor vier Jahren im Viertelfinale verabschiedet. Dieses Mal war es schlimmer - wegen der Prügel. Das Tor Müllers nach zwei Minuten traf uns erheblich, Diego fand keine Antworten und Klose machte den Sack zu."

La Nación: "Ein schmerzhaftes Ausscheiden: Deutschland hat Argentiniens Schwächen offengelegt und der WM beraubt."

BRASILIEN:

Terra: "Deutschland hat Maradonas Argentinien nicht zur Kenntnis genommen und heute mit einem Massaker von 4:0 in Kapstadt seine Qualifikation fürs WM-Semifinale gesichert."

Fotostrecke

14  Bilder
DFB-Einzelkritik: Wer Argentinien am meisten wehtat

O Globo: "Deutschland demütigt Argentinien mit 4:0. Unter dem Kommando von Schweinsteiger gewinnt die deutsche Auswahl und schickt die Hermanos nach Hause. Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen mit dem schnellsten Tor der WM. Die deutsche Seleção hat mit Autorität gewonnen und Argentinien erneut im Viertelfinale eliminiert."

Lance!: "Ihr könnt nach Hause, Argentinien. Deutschland im Semifinale. Deutschland spielt nicht wie früher. Es ist schnell, zielstrebig und geschmeidig. Deutschland steht im Halbfinale als größter Favorit auf den Titel."

Estado de São Paulo: "Deutschland hat mit vier Toren den Traum Argentiniens zerstört."

Folha de São Paulo: "Mit dem effizientesten Fußball der WM schlägt Deutschland Argentinien und geht ins Halbfinale."

ENGLAND

Mirror: "Klose tütet zwei mehr ein, Messi und Maradona fliegen raus"

Guardian: "Diego Maradonas Team wurde gnadenlos aus dem Wettbewerb geschmissen"

Fotostrecke

28  Bilder
Deutschland vs. Argentinien: Gala gegen die Gauchos

Sun: "Deutschland zerstört Diego Maradonas mit Stars gespicktes Argentinien und marschiert ins WM-Halbfinale"

Independent: "Deutschland zerstört Argentinien und zieht ins Halbfinale ein"

Daily Mail: "Diego verprügelt. Fabelhafte Deutsche tanzen ins Halbfinale"

ITALIEN

La Repubblica: "Deutschland zerrupft Argentinien. Die Südamerikaner kamen nie ins Spiel, Messi war nicht zu sehen."

Corriere della Sera: "Argentinien k.o. und gedemütigt. Vier Ohrfeigen für das Argentinien Maradonas, Deutschland fliegt ins Paradies."

La Stampa: "Nach Brasilien fällt auch der andere südamerikanische Gigant. Das Argentinien von Diego Maradona tritt nach der Schmach den Rückweg an."

FRANKREICH

Le Parisien: "Deutschland auf einem anderen Planeten. Nach dem 4:1-Sieg gegen England haben die Deutschen noch eins draufgesetzt und Argentinien gedemütigt. Die Spielweise schlägt alle Fußballliebhaber in ihren Bann. Deutschland ist das Symbol einer neuen Ära, die vor zwei Jahren von Spanien eröffnet wurde. Technisch gesehen sind sie nicht die Besten. Im Strategischen und Physischen sind sie der Konkurrenz voraus."

L'Équipe: "Zusammenhalt, Begeisterung und Talent - die deutschen Spieler sorgen bei der Weltmeisterschaft für Enthusiasmus. Das ist eine Mannschaft. Mit wieder vier Toren und einem beeindruckend flüssigem Spiel hat sie Argentinien weggeputzt."

Le Journal du Dimanche: "Wunderbar! Ein fantastisches Deutschland hat Argentinien vernichtet. Ihm gehört die Zukunft. Deutschland spielt schnell und offensiv - dank der jungen Spieler, die eine Bewegungstechnik haben, die der der Lateinamerikaner in nichts nachsteht."

SCHWEIZ

Blick: "Deutschland ballert sie alle weg"

Neue Zürcher Zeitung: "Deutschland gewinnt im WM-Viertelfinal gegen ein 'verstaubtes' Argentinien"

ÖSTERREICH

Standard: "Schland im siebten Himmel"

Kronenzeitung: "DFB-Express überrollt auch Argentinien mit 4:0"

zusammengestellt von der dpa



insgesamt 1203 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gebetsmühle 04.07.2010
1. ja
Zitat von sysop4:1 gegen England, 4:0 gegen Argentinien: Die deutsche Elf spielt begeisternden Fußball. Worin liegt der Erfolg - und kann das Team den WM-Titel holen?
erfrischender mutiger fussball aus einer stabilen abwehr. hohe laufbereitschaft, fittness und teamgeist. das reicht dann auch schon. wenn dann noch gute taktik und ballsicherheit dazu kommt, dann kann es nur noch lauten: deutschland wird weltmeister. falls nicht, dann muß der gegner schon verdammt gut sein an dem tag.
Rainer Daeschler, 04.07.2010
2.
Zitat von sysop4:1 gegen England, 4:0 gegen Argentinien: Die deutsche Elf spielt begeisternden Fußball. Worin liegt der Erfolg - und kann das Team den WM-Titel holen?
Um diese Frage zu beantworten, macht man Endspiele.
Sebastian Mellmann 04.07.2010
3.
Der Erfolg begründet sich mit einer unglaublich guten Teamleistung. Chancen auf den Titel haben wir auf jeden Fall, man sollte jedoch Spanien nicht unterschätzen, auch wenn sie sich gegen Paraguay schwer getan haben. Egal, wie es nun kommt, die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auf sehr hohem Niveau spielen können und zuschauen einfach nur Spaß macht! Weiter so ;-)
wika 04.07.2010
4. Kruzifix … klar doch … weg mit den Zweiflern
Klar doch … Weltmeister … aber es ist nur den Bayern zu danken, weil die *an den Fußballgott glauben* (http://qpress.de/2010/07/03/bayern-glauben-an-fusball/) und dafür auch die Glocken schon mal etwas heftiger bimmeln lassen. Man sollte dich diese Zuversicht doch nicht in Frage stellen, denn die Mannschaft braucht ungeteilte Sinne und Daumen … in diesem Sinne, machen wir's klar … (°!°)
sielhamm 04.07.2010
5. Ein frühes Tor muß her.
Alle drei 4er Ergebisse wurden durch mehr oder weniger frühe Tore erreicht. Ob das gegen Spanien auch gelingt ist offen. Man kann es der Mannschaft nur wünschen. Dann wird sie auch den Europameister ausschalten. Den Nachweis, dass sie auch Rückstände aufholen kann, muss sie aber erst noch erbringen. Maradonna ist kein Trainer. Der begnadete Motivator hat seiner Mannschaft kein Konzept und keine Struktur mitgegeben. Außerdem schien sie konditionell nicht annähernd auf dem Niveau der deutschen Elf zu sein. Keine Mannschaft ist im Achtel- und Viertelfinale so viele Kilomter gelaufen. Mit 20-25 hat man einfach mehr ausdauernde Luft als mit 25- über 30. Ich glaube auch nicht mehr, dass Ballack mit seinen bald 34 Jahren noch in diese Mannschaft passt. Für die nächste WM braucht man eigentlich nur einen Ersatz aus Altersgründen für Friedrich und Klose. Herrliche Fußballzeiten stehen den Deutschen bevor.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.