WM-Pressestimmen "Die Three Lions wurden zerrissen"

REUTERS

ENGLAND:

The Sun: "Die Nation trauerte, als die Three Lions zerrissen wurden. England stürzte aus der WM, als der stümperhafte Schiedsrichter in beschämender Weise dem Ausgleichstreffer von Frank Lampard die Anerkennung verweigerte."

The Guardian: "Englands Hoffnungen enden, während Deutschland zum Sieg spaziert. Ein falsches Gefühl der Überlegenheit und eine ungeordnete Defensive plus eine entsetzliche Entscheidung der Schiedsrichter bescherten England einen Nachmittag zum Vergessen."

Daily Mirror: "Die Three Lions wurden von den Deutschen schwer geschlagen. England muss den Schmerz der deutschen Revanche ertragen, als Fabio Capellos Männer einen umstrittenen WM-Abschied hinlegten."

The Telegraph: "Während sich die englischen Spieler verständlicherweise über die Ungerechtigkeit von Lampards nicht gegebenem Tor ärgerten, war es eine beeindruckende Vorstellung dieser jungen deutschen Mannschaft. Sie haben Englands Schwächen schonungslos entblößt."

The Times: "Deutschland bereitet England eine WM-Dresche. Özil zerstört Capellos Traum."

Fotostrecke

10  Bilder
Nicht gegebenes Lampard-Tor: "Die Rache für Wembley"
USA:

New York Times: "Deutschland zerschmettert England 4:1 im Achtelfinale von Bloemfontein und fügt Fabio Capellos Team zur WM-Liste der Schande hinzu, auf der schon Frankreich und Italien stehen."

USA Today: "Deutschland verprügelt England und marschiert."

Los Angeles Times: "Deutschland schlägt England in die Flucht."

IRLAND:

The Irish Times: "Deutsche Youngster geben England Nachhilfeunterricht."

ALLE REAKTIONEN, ALLE STIMMEN ZUM SPIEL FINDEN SIE HIER...



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.