Hitler-Vergleich Rumänische Journalisten nach Van-Gaal-Beleidigung ausgeschlossen

Wegen des geschmacklosen Vergleichs zwischen Bondscoach Louis van Gaal und Adolf Hitler sind rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande ausgeschlossen worden. Das teilte der niederländische Verband vor der Partie in Amsterdam mit.

Bondscoach Louis van Gaal: Mit Hitler verglichen
Getty Images

Bondscoach Louis van Gaal: Mit Hitler verglichen


Hamburg - Wegen eines Vergleichs des niederländischen Nationaltrainers Louis van Gaal mit Adolf Hitler hat der nationale Fußballverband KNVB rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel beider Länder ausgesperrt. Die Reporter des Sportmagazins "ProSport" erhielten wegen ihrer fragwürdigen Berichterstattung über den früheren Bayern-Coach am Dienstag keinen Zutritt zur Arena in Amsterdam. Das meldete die Nachrichtenagentur ANP.

"Diese Journalisten sind in der Amsterdamer Arena nicht willkommen. Wir haben die Akkreditierungsanfragen für das Gruppenspiel abgelehnt", bestätigte ein KNVB-Sprecher.

"ProSport" hatte Louis van Gaal vor dem 4:1-Hinspielsieg der Niederlande im vergangenen Oktober auf einer ganzen Seite als Diktator dargestellt und mit "Van Hitler" betitelt. Van Gaal trage wegen seines arroganten und egozentrischen Charakters angeblich diesen Spitznamen, schrieb das Blatt. Bereits damals hatte der Verband rechtliche Schritte gegen das Magazin erwogen.

psk/sid

insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hairforce 26.03.2013
1. Das ist neu
Zitat von sysopGetty ImagesWegen des geschmacklosen Vergleichs zwischen Bondscoach Louis van Gaal mit Adolf Hitler sind rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande ausgeschlossen worden. Das teilte der niederländische Verband vor der Partie in Amsterdam mit. http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-qualifikation-journalisten-nach-van-gaal-beleidigung-ausgeschlossen-a-891126.html
Jetzt wird auch noch ein nich deutscher (Holländer) mit Hitler Sprüchen beleidigt und ich dachte nur Deutsche kämen in den Genuss. Da sieht man mal wieder das Idioten in allen Ländern und auf allen Ebenen vertreten sind
aeronaut79 26.03.2013
2.
Soso, weil eine Journalistin die Nazikeule schwingt, werden gleich alle anderen bestraft. Sehr fair, lieber KNVB.
ein-berliner 26.03.2013
3. Liegt eine Verwechslung vor?
Zitat von sysopGetty ImagesWegen des geschmacklosen Vergleichs zwischen Bondscoach Louis van Gaal mit Adolf Hitler sind rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande ausgeschlossen worden. Das teilte der niederländische Verband vor der Partie in Amsterdam mit. http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-qualifikation-journalisten-nach-van-gaal-beleidigung-ausgeschlossen-a-891126.html
## Mann o Mann, Adolf muß jetzt schon überall herhalten, sogar beim Fußball. Bis jetzt war es immer nur unsere Kanstlerin, da liegt wohl eine Verwechslung vor. Sind ja nur Rumänen, die können es nicht besser.
ein-berliner 26.03.2013
4. Louis van Gaal zum Ehrendeutschen?
Zitat von sysopGetty ImagesWegen des geschmacklosen Vergleichs zwischen Bondscoach Louis van Gaal mit Adolf Hitler sind rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande ausgeschlossen worden. Das teilte der niederländische Verband vor der Partie in Amsterdam mit. http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-qualifikation-journalisten-nach-van-gaal-beleidigung-ausgeschlossen-a-891126.html
Der arme Niederländer wird zum Ehrendeutschen ohne Zugzwang.
NorthernOak 26.03.2013
5. Das kleine Holland machts vor
wie sich auch Deutschland, die Kanzlerin, Medien verhalten koennten, wenn sie trotz Zahlmeister in Europa und wieder fuer Zypern uebel beleidigt werden. Eigentlich sollte so viel Selbstwertgefuehl, Stolz noch vorhanden sein, wie die kleine Nation Holland es gerade wieder vormachte, Konsiquenzen statt Bueckling, dann wird man auch in der Achtung wieder Punkte zulegen. 2 wichtige Posten bekleidet D gerade noch in der EU, Zahlmeister=Melkkuh Europas und Pruegelknabe, ansonsten sind ueberwiegend Suedlaender in den wichtigen Posten fest etabliert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.