WM-Qualifikation Perfekter Einstand für Advocaat

Der neue Bondscoach freute sich nicht nur über den Kantersieg gegen Luxemburg, sondern auch über Schwedens Erfolg gegen Frankreich. Ungarn hat sich gleichzeitig in Andorra blamiert. Die WM-Qualifikation im Überblick.

Dick Advocaat
AFP

Dick Advocaat


Mit einem Pflichtsieg beim Debüt des neuen Trainers Dick Advocaat hat die niederländische Fußball-Nationalmannschaft ihre Chance auf die Qualifikation für die WM 2018 gewahrt. In Rotterdam bezwang die Niederlande Außenseiter Luxemburg deutlich 5:0 (2:0). Die Elftal klettert damit in der Gruppe A auf Rang drei und liegt jeweils drei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer Schweden und Frankreich. Arjen Robben (21. Minute), Wesley Sneijder (34.), Georginio Wijnaldum (62.), Quincy Promes (70.) und Vincent Janssen (84./Elfmeter) erzielten die Treffer. Sneijder absolvierte an seinem 33. Geburtstag seine 131. Partie für Oranje und ist damit neuer Rekord-Nationalspieler.

Schweden gelang der Sprung an die Tabellenspitze durch einen Last-minute-Treffer gegen Frankreich. Die Skandinavier bezwangen in Solna den Vize-Europameister dank eines Treffers in der Nachspielzeit 2:1 (1:1). Angreifer Olivier Giroud hatte die Auswahl von Didier Deschamps zunächst mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck in Führung gebracht (37.), Jimmy Durmaz (43.) und Ola Toivonen (90.+4) drehten die Partie aber noch. Im dritten Spiel der Gruppe setzte sich Weißrussland 2:1 (1:0) gegen Bulgarien durch.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat Portugal zu einem wichtigen Auswärtssieg geschossen. Der Europameister setzte sich in Riga gegen Lettland 3:0 (1:0) durch. Ronaldo erzielte nur sechs Tage nach seinem vierten Champions-League-Triumph mit Real Madrid zwei Tore für die Seleção (41. und 63.) - seine Treffer Nummer 72 und 73 im Nationaltrikot -, Angreifer André Silva erhöhte zum Endstand (67.).

Die Portugiesen festigten damit ihren zweiten Platz in der Gruppe B drei Punkte hinter der Schweiz, die dank der Treffer von Granit Xhaka (36.) und Xherdan Shaqiri (59.) zu einem ungefährdeten 2:0 (1:0) auf den Färöern kam. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM-Endrunde, zum direkten Duell zwischen Portugal und der Schweiz kommt es am letzten Spieltag am 10. Oktober.

Andorra bejubelt das 1:0
AFP

Andorra bejubelt das 1:0

Für die Sensation des Abends sorgte Andorra: Die von Bernd Storck trainierten Ungarn blamierten sich beim 0:1 (0:1) in Andorra. Für den Zwergstaat war es der erste Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel seit dem 13. Oktober 2004 (1:0 gegen Mazedonien), damit fand eine Serie von 66 Spielen ohne Erfolg (63 Niederlagen, drei Remis) ihr Ende.

Eine ähnliche Blamage konnte Zypern im portugiesischen Faro nur knapp abwenden: Erst in der 87. Minute erlöste Pieros Sotiriou sein Team mit dem Treffer zum 2:1 (1:1)-Sieg bei Gibraltar. Der Weltranglisten-206. verpasste nur knapp seinen ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel.

In Gruppe H machte Belgien einen großen Schritt in Richtung WM: Die Roten Teufel gewannen in Estland in Überzahl 2:0 (1:0) und festigten ihre Tabellenführung. Dries Mertens (31.) und Nacer Chadli (86.) trafen. Der Tabellenzweite Griechenland kam nur zu einem 0:0 bei Bosnien-Herzegowina.

chh/sid/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klaus.Freitag 10.06.2017
1. Sensationell
Geradezu sensationell, dass Advicaats niederländusche Nationalmannschaft Luxemburg niedergerungen hst.
spadoni 10.06.2017
2. 5 - 0 Sieg gegen Luxemburg
Das ist keine grosse Leistung, schliesslich sind die Luxemburger fast alle Amateure die einer normalen Arbeit nachgehen, wobei die Niederlander grösstenteils hochbezahlte Profis sind!
frankmingers 10.06.2017
3. Vertrauen in einen Trainer
Zum dritten Mal Bondscoach: da hat ein Land doch innovative Ideen für seine wichtigste Fussballmanschaft. Hupp Holand Hupp
torpedo-of-truth 10.06.2017
4.
Adcocaat ist Anwalts Liebling ?
dernameistprogramm 10.06.2017
5. Dick freut sich über Schwedens Sieg?
Schade, dass SPON hier keine Quellen angibt, denn eine Freude über Schwedens Sieg macht aus Sicht der Elftal überhaupt keinen Sinn.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.