WM-Qualifikation Schewtschenko gegen Deutschland dabei

Obwohl sich Andrej Schewtschenko einen Nasenbeinbruch zugezogen hat, wird der ukrainische Topstürmer in den Relegationsspielen zur Fußball-WM 2002 gegen das DFB-Team auflaufen.


Andrej Schewtschenko: Harter Hund
AP

Andrej Schewtschenko: Harter Hund

München - "Es sieht so aus, dass unser Shewa spielen kann", meldete am Montag der unabhängige ukrainische Fernsehsender "Inter TV". 24 Stunden zuvor war der Einsatz der 25-Jährigen in den Play-off-Spielen am 10. und 14. November noch unsicher gewesen.

Schewtschenko, der für den AC Mailand spielt, hatte am Sonntag im Punktspiel gegen den FC Bologna (0:0) einen Nasenbeinbruch erlitten, als er in der zweiten Halbzeit mit seinem Gegenspieler Alessandro Gamberini zusammengeprallt war.

Auch Bundestrainer Michael Skibbe rechnet fest damit, dass Schewtschenko, der sieben bis zehn Tage ausfallen wird, spätestens am 10. November beim Hinspiel dabei sein kann. "Ein Nasenbeinbruch wird ihn nicht daran hindern. Das sind Entscheidungsspiele, da wird er sicherlich auflaufen", sagte Skibbe.

Der gefährlichste Stürmer der Ukraine

Schewtschenko ist mit 45 Millionen Mark Ablöse der teuerste ukrainische Spieler. In der WM-Qualifikation erzielte der Milan-Stürmer neun von insgesamt 13 Toren und sicherte der Ukraine fast im Alleingang hinter Polen den zweiten Platz in der WM-Qualifikationsgruppe 5.

Der Sieger der Ausscheidungsspiele zwischen der Ukraine und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist für die WM-Endrunde in Japan und Südkorea vom 31. Mai bis 30. Juni 2002 qualifiziert. Das Hinspiel am 10. November findet in Kiew statt. Vier Tage später wird im Dortmunder Westfalenstadion das Rückspiel ausgetragen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.