kicker.tv

Deutscher Sieg in Italien Elf Dinge, die Sie noch nicht über die Fußball-WM 1990 wussten

Elfmeter, Andreas Brehme, Tor und Titel: Heute vor 25 Jahren triumphierte die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Italien - ja, ja, das wissen Sie alles. Was Sie über das Turnier nicht wissen, erfahren Sie hier.

Das wissen Sie: Lothar Matthäus' Solo über den halben Platz beim 4:1 gegen Jugoslawien. Pierre Littbarskis Dribbling beim 1:1 gegen Kolumbien. Und natürlich die Spuckerei beim 2:1 gegen die Niederlande von Frank Rijkaard. Mitten rein in Rudi Völlers Lockenpracht (siehe oben). Der Elfmeterkrimi gegen England, Stuart Pearce verschießt, Olaf Thon trifft, Sie erinnern sich.

Und dann das Endspiel. Argentinien, Maradona gegen Guido Buchwald. Der Elfmeter, Andreas Brehme, Tor, Titel. Wenn Sie jetzt Gianna Nanninis "Un'estate italiana" summen, dann wissen Sie mindestens zwei Dinge: Dass der 8. Juli 1990 schon weit zurückliegt und Sie ganz schön alt sind.

Schön war's trotzdem. Die Fußballweltmeisterschaft in Italien zählt auch wegen der Vielzahl an ikonischen Momenten zu den schillerndsten der Geschichte. Franz Beckenbauer, mit den Händen in den Hosentaschen, allein auf dem Rasen im Römer Olympiastadion. Sein "Auf Jahre hinaus unschlagbar"-Zitat. Und so weiter.

Im Video: Klassentreffen der Weltmeister

kicker.tv

Zuvor hatte seine Mannschaft "Etrusco Unico" getreten, gestreichelt und geköpft: So hieß damals der offizielle Spielball. Durchschnittlich 28,83 Millionen Fernsehzuschauer sahen das Endspiel in Deutschland. Und jeder Weltmeister erhielt 64.000 Euro vom Deutschen Fußball-Bund. Das wussten Sie sicher noch nicht, oder?

Hier sind weitere verblüffende Fakten zur WM 1990, von Fäden für Fußbälle über geradezu putzige Transfererlöse der Final-Helden bis zum ganz großen Fifa-Reibach. Und natürlich gibt es den Arbeitsnachweis von Diego Maradona.