WM-Tickets Nur ein Drittel in den freien Verkauf

Lediglich etwa 1,12 Millionen der 3,37 Millionen Eintrittskarten für die Fußball-WM 2006 in Deutschland werden frei verkauft. Vom 1. Februar bis zum 31. März wird das Gros dieser Tickets im Internet verlost.


Tierische Vorfreude: WM-Maskottchen Goleo
DPA

Tierische Vorfreude: WM-Maskottchen Goleo

Frankfurt am Main - Der überwiegende Teil der 3,37 Millionen Eintrittskarten für die 64 WM-Spiele ist in festen Kontingenten für privilegierte Gruppen vergeben. Nach Abzug von Medienplätzen, Reserven für Staats- und Ehrengästen und Sicherheitsreserven bleiben für die 64 Spiele noch 2,93 Millionen verkaufbare Karten übrig.

Davon entfallen 555.000 Tickets auf Sponsoren und 468.000 Karten auf die teilnehmenden Verbände. 347.000 hochpreisige Tickets sind im Hospitality-Programm für besonders zahlungskräftige Kunden verankert. 191.000 Tickets behält der Weltverband Fifa für sich und nicht qualifizierte Verbände, 64.000 Tickets bekommen die TV-Rechteinhaber.

389.000 Tickets erhält der DFB. Damit soll die "deutsche Fußballfamilie", die vom ehrenamtlichen Mitarbeiter über den Landesverbands-Funktionär bis zur Nationalspieler-Ehefrau reicht, bedient werden. Somit bleiben dem öffentlichen Verkauf nur noch 913.000 Karten garantiert. Nach Angaben von DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt kommen mindestens 200.000 Karten als Rückläufer aus den Festkontingenten sowie durch die Auflösung der Sicherheitsreserve später hinzu.

Exakt 812.000 Eintrittskarten werden ab dem 1. Februar im Internet (www.fifaworldcup.com) als erstes Kontingent weltweit verkauft. Bis zum 31. März haben die Fans Gelegenheit, sich um die Tickets zu bewerben. Da mehr Interessenten als Karten zur Verfügung stehen, wird voraussichtlich am 15. April die Auslosung der Tickets vorgenommen.

Die Auslosung erfolgt elektronisch nach einem TÜV-zertifizierten Verfahren unter notarieller Aufsicht. Kartenzuteilungen werden mit einer schriftlichen Buchungsbestätigung mitgeteilt, welche die Ticket-Kategorie und die Anzahl beinhalten.

Die Preise bewegen sich zwischen 35 Euro für Vorrundenspiele und bis zu 600 Euro für das teuerste Finalticket. Das Kontingent der billigsten Karten beläuft sich auf 260.000. Das deutsche WM-Organisationskomitee erwartet Einnahmen von insgesamt 200 Millionen Euro aus dem Kartenverkauf.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.