Wolfsburger Trainersuche Augenthaler sticht Rangnick aus

Klaus Augenthaler ist neuer Trainer beim VfL Wolfsburg, Eigentlich war sich der Bundesligist bereits mit Ralf Rangnick so gut wie einig, heute entschied sich der Club dann aber für den ehemaligen FCN-Trainer. Für "Auge" soll seine Erfahrung mit einer Werkself gesprochen haben.


Wolfsburg - "In Klaus Augenthaler haben wir einen der namhaftesten deutschen Trainer gewinnen können", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Lothar Sander, der gemeinsam mit Geschäftsführer Klaus Fuchs am Mittwoch in Süddeutschland das abschließende Gespräch mit "Auge" geführt hatte: "Er verkörpert natürliche Autorität und hat durch gradlinige und konsequente Arbeit überzeugt."

Coach Augenthaler: Mit den Wölfen wieder nach oben
DDP

Coach Augenthaler: Mit den Wölfen wieder nach oben

Die Zusage für Klaus Augenthaler bedeutet gleichzeitig die Absage an Ralf Rangnick. Der 48 Jahre alte Augenthaler hat im letzten Moment den öffentlich stets als Favorit geltenden Rangnick noch abgefangen. Augenthaler erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2007.

Gleichzeitig wurde Fuchs zum neuen Manager ernannt und erhält damit über seine Tätigkeit als Geschäftsführer hinaus auch die sportliche Verantwortung beim VfL. Auf die Verpflichtung eines neuen Sportdirektors mit Sitz im Vorstand hat der Verein damit verzichtet. "Wir sind zuversichtlich, dass er gemeinsam mit dem neuen Trainer einen für Club sowie Fans und Sponsoren gleichermaßen erfreulichen Weg gehen wird", erklärte Sander.

Augenthaler war von 13. Mai 2003 bis 16. September 2005 in Leverkusen tätig gewesen. Er rettete den Werksclub zunächst an den letzten beiden Spieltagen vor dem Abstieg und führte das Team in der darauf folgenden Saison in die Champions League. Nach der 0: 1-Heimniederlage in der ersten UEFA-Cup-Runde in dieser Saison gegen ZSKA Sofia musste er gehen. Der 27-malige Nationalspieler begann seine Trainerlaufbahn als Assistent bei seinem Stammverein Bayern München. 1997 bis 2000 war er beim Grazer AK als Chefcoach tätig, von März 2000 bis April 2003 betreute er den 1. FC Nürnberg.

Augenthaler wird Nachfolger von Holger Fach, der gemeinsam mit Sportdirektor Thomas Strunz am 19. Dezember nach der schwächsten Hinrundenbilanz der Wolfsburger Bundesligageschichte entlassen wurde. Auf Augenthaler warten nun erhebliche "Aufräumarbeiten". Er trifft beim VfL auf eine Mannschaft, die in zahlreiche Fraktionen zersplittert ist und in der Hinserie fast nie ihr Potenzial abrufen konnte.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.