Zitterpartie in Glasgow Bayern zum Siegen verdammt

Für den FC Bayern könnte auch dieses Jahr die Champions League schon nach der Vorrunde beendet sein. Sollten die Münchner am Dienstagabend bei Celtic Glasgow nicht gewinnen, droht ihnen wiederum das frühe Aus. Der Spott wäre dem Fußball-Rekordmeister dann sicher.


Schmach: Die Bayern erinnern sich sehr ungern an das peinliche Aus im vergangenen Jahr
AP

Schmach: Die Bayern erinnern sich sehr ungern an das peinliche Aus im vergangenen Jahr

Glasgow - Die Bayern müssen am vorletzten Spieltag der Champions League im Auswärtsspiel bei Celtic Glasgow am Dienstagabend (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gewinnen, um in jedem Fall aus eigener Kraft das Achtelfinale erreichen zu können.

Bei einer Niederlage gegen die Schotten (6 Punkte) droht den Münchnern (5) wie schon im Vorjahr das vorzeitige Aus. Olympique Lyon (7) würde in diesem Fall bereits ein Unentschieden beim RSC Anderlecht (4) zum Weiterkommen genügen. Der Club des ehemaligen Bayern-Stürmers Giovane Elber hätte dann acht Zähler und könnte vom deutschen Rekordmeister auch bei einem Sieg am letzten Spieltag gegen den RSC Anderlecht nicht mehr überflügelt werden, weil der direkte Vergleich für Lyon spräche. Celtic wäre bei einem Sieg gegen die Bayern mit dann 9 Punkten ebenfalls schon sicher im Achtelfinale.

Alles oder nichts für die Bayern

Falls Lyon am Dienstagabend in Anderlecht gewinnt und die Bayern bei Celtic verlieren, wären Lyon mit 10 Punkten und Celtic Glasgow (9) ebenfalls schon vor dem letzten Spieltag vor Bayern (5) und Anderlecht (4) uneinholbar auf den ersten beiden Plätzen der Vorrundengruppe A.

Sollte der deutsche Meister am Dienstag im Celtic-Park unentschieden spielen, könnte er unter Umständen auf fremde Hilfe angewiesen sein. Bei einem gleichzeitigen Sieg von Lyon über Anderlecht, müssten die Bayern am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher von Glasgow gegen Lyon hoffen.

Bei einem Remis zwischen Lyon und Anderlecht am Dienstag, könnten die Münchner, ein Unentschieden in Glasgow vorausgesetzt, dagegen mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Anderlecht den Achtelfinal-Einzug perfekt machen. Das gleiche gilt für einen gleichzeitigen Sieg von Anderlecht über Lyon.

Millionen-Verluste drohen

"Es ist das Spiel der Saison. Die Mannschaft muss alles geben, voll in die Zweikämpfe gehen und über sich hinauswachsen", verlangt Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld, "jetzt werden die Weichen gestellt. Man muss bayerisches Selbstbewusstsein zeigen, um dort bestehen zu können."

Das vorzeitige Aus im vergangenen Jahr bescherte den Bayern einen Einnahmeverlust von 15 Millionen Euro. Bei einer neuerlichen Schmach sind drastische Sparmaßnahmen fällig. "Natürlich müssten wir dann nach weiteren Einsparungsmöglichkeiten suchen", gestand Vorstandsboss Karl-Heinz Rummeniggge, nachdem die Bayern-AG zuletzt mit einem Gewinn von 400.000 Euro gerade noch schwarze Zahlen schrieb.


Celtic Glasgow - Bayern München Di. 20.45 Uhr
(die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen)
Glasgow: Hedman - Varga, Balde, McNamara - Agathe, Lennon, Sutton, Petrov, Thompson - Hartson, Larsson
München: Kahn - Sagnol, Kuffour, Kovac, Lizarazu - Salihamidzic, Jeremies, Ballack, Ze Roberto (Hargreaves) - Makaay, Pizarro
Schiedsrichter: Temmink (Niederlande)



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.