Zum Wohle Neue Leber für George Best

Jahrelang gab sich George Best exzessiv dem Alkohol hin. Das blieb nicht ohne Folgen für die Gesundheit des einstigen Weltklassefußballers. Der 55-Jährige ist schwer krank und muss sich einer Organtransplantation unterziehen.


George Best: Schnell am Ball und an der Flasche
AFP

George Best: Schnell am Ball und an der Flasche

London - Wie die englische Boulevardzeitung "The Sun" am Montag berichtete, leidet Best an Leberzirrhose. Der ehemalige Stürmerstar des Spitzenclubs Manchester United und der nordirischen Nationalmannschaft müsse deshalb eine neue Leber erhalten. Die Operation soll im kommenden Sommer vorgenommen werden.

Best, der für seinen exzessiven Lebensstil bekannt ist, fürchtet jedoch, dass ihm einige Briten das Transplantat missgönnen könnten. "Manche werde ihre Augenbrauen hochziehen und sagen: Da gibt es aber andere, die ein Transplantat eher benötigen", wird der Nordire zitiert, der etliche Entziehungskuren hinter sich hat.

Im falschen Land geboren

Der legendäre ManU-Coach Matt Busby urteilte einmal über Best, den kickenden Popstar: "Wäre er als Engländer geboren worden, dann hätte er sich die Möglichkeiten zu einer noch glänzenderen Karriere als die eines Bobby Moore oder Bobby Charlton nicht durch ein paar Flaschen Whisky oder eine Miss World zerstören lassen."

So musste der trickreiche Stürmer, der seine Karriere in den USA ausklingen ließ und zeitweilig an der Côte d'Azur sowie im spanischen Marbella lebte, 1984 wegen Trunkenheit am Steuer und Tätlichkeit gegen einen Polizisten ins Gefängnis. Der Regisseur Hellmuth Costard widmete dem nur 1,71 Meter großen Fußball-Playboy 1970 einen Fernsehfilm ("Fußball wie noch nie"). Die Kamera war über 90 Minuten ausschließlich auf Best gerichtet.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.