2. Fußball-Bundesliga St. Pauli patzt, Duisburg beendet Durststrecke

Rückschlag für den FC St. Pauli: Die Hamburger unterlagen in Aue nachdem sie zunächst geführt hatten. Eine wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte der MSV Duisburg gegen den VfL Bochum. Im Kellerduell trennten sich der Karlsruher SC und Hansa Rostock unentschieden.

St. Paulis Sliskovic (l.), Aues Rau: Erzgebirge überrascht die Hamburger
DPA

St. Paulis Sliskovic (l.), Aues Rau: Erzgebirge überrascht die Hamburger


Hamburg - Der FC St. Pauli hat in der 2. Fußball-Bundesliga in letzter Minute eine Niederlage kassiert. Bei Erzgebirge Aue unterlagen die Hamburger 1:2 (1:0). Den Siegtreffer schoss Enrico Kern in der Nachspielzeit. In der Tabelle bleibt St. Pauli mit 50 Punkten Vierter, hat nun aber schon fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt.

Am Montag trifft zudem der Tabellendritte Fortuna Düsseldorf (51 Punkte) auf Energie Cottbus (20.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). In Sonntagspartien des 26. Spieltags gewann zudem der MSV Duisburg nach zuletzt sieben sieglosen Spielen 2:1 (1:1) gegen den VfL Bochum. Der Karlsruher SC und Hansa Rostock trennten sich 2:2 (1:1)-Unentschieden.

St. Pauli war vor rund 10.000 Zuschauern dank Florian Bruns in Führung gegangen. Gäste-Torhüter Benedikt Pliquett hatte den Ball weit nach vorne geschlagen, Innenverteidiger Dominic Rau verschätzte sich und Bruns kam völlig frei vor Aue-Keeper Martin Männel zum Abschluss (21. Minute). Die Gastgeber glichen mit ihrer ersten Chance der Partie aus: Ronny König erzielte seinen achten Saisontreffer (55.). In der Folge drängte St. Pauli auf den erneuten Führungstreffer. Marius Ebbers (72.) und Deniz Naki (80.) vergaben jedoch große Chance. Kern verlängert dann kurz vor Ende eine Freistoßflanke mit dem Kopf aus kurzer Distanz zum 2:1 (90.+1).

"Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, uns selten so klare Chancen erspielt, den Ball aber nicht reinbekommen. Auch ein Punkt wäre enttäuschend gewesen", sagte St. Paulis Trainer André Schubert.

Exslager schießt MSV zum Sieg, Iaschwili rettet Karlsruhe

Duisburg feierte vor rund 13.000 Zuschauern einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Das Team von Trainer Oliver Reck war in der 19. Minute durch ein Tor von Takashi Inui zunächst in Rückstand geraten (19.). Doch nur sechs Minuten später sorgte VfL-Stürmer Nikolos Gelaschwili nach einer Ecke mit seinem Eigentor für den Ausgleich. Den Siegtreffer für den MSV erzielte Maurice Exslager (78.) aus rund 16 Metern. Trotz des Erfolges bleiben die Duisburger auf Rang 15, haben aber nun drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Bochum bleibt mit 31 Punkten Zehnter. Dabei zog sich Bochums Mimoun Azaouagh einen Kieferbruch zu, er wird in dieser Saison nicht mehr spielen können.

In Karlsruhe bewahrte Aleksandre Iaschwili die Gastgeber vor einer Niederlage. Der Georgier glich zunächst zum 1:1 (45.+1) und später zum 2:2-Endstand per Elfmeter aus (79.). Hansa war vor rund 17.000 Zuschauern im Wildparkstadion zunächst durch ein Eigentor von Timo Staffeldt in Führung gegangen (36.). In der zweiten Halbzeit erzielte der eingewechselte Freddy Borg den erneuten Führungstreffer in der 61. Minute. Der Schwede überwand KSC-Keeper Dirk Orlishausen mit einem Schuss aus rund 25 Metern in den linken Winkel. Trotzdem reichte es nicht zum dritten Saisonsieg. Beiden Teams half das Remis nicht: In der Tabelle bleibt Rostock mit nun 17 Punkten Letzter, Karlsruhe belegt Rang 17 (20 Punkte).

max



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.