Zweite Liga Mainz siegt locker in Frankfurt

Pflichtaufgabe erfüllt: Favorit Mainz 05 gewann problemlos beim Tabellenletzten FSV Frankfurt. Damit baute der Spitzenreiter in der Zweiten Liga seinen Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte aus. Frankfurts Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen wird ebenfalls immer größer.


Frankfurt - Souveräner Sieg in Hessen: Der FSV Mainz 05 hat die Tabellenführung in der Zweiten Fußball-Bundesliga souverän behauptet. Die Elf von Trainer Jörn Andersen feierte am Montagabend einen überlegenen 4:1 (1:0)-Sieg beim FSV Frankfurt.

Mainzer Spieler Baljak, van der Heyden: Dem Aufstieg nähergekommen
DPA

Mainzer Spieler Baljak, van der Heyden: Dem Aufstieg nähergekommen

Der Frankfurter Hillebrand leitete den Gästesieg in der 4. Minute mit einem Eigentor ein. Baljak (47.), Hoogland (50.) und Feulner (73.) erhöhten in der zweiten Halbzeit auf 4:0. Der Anschlusstreffer von Youssef Mokhtari war vor 13.000 Zuschauern nur noch Ergebniskosmetik.

Mit nunmehr 31 Zählern liegt Mainz vor dem 1. FC Kaiserslautern und SC Freiburg (je 27), die beide am Wochenende über Unentschieden nicht hinauskamen. Mainz-Trainer Andersen war begeistert. "Die drei Punkte heute waren sehr wichtig", stellte er fest.

Sein Frankfurter Kollege Tomas Oral war bitter enttäuscht: "Wir hatten viel vor heute und sind am Anfang böse bestraft worden." Mainz führt die Tabelle nun mit vier Punkten Vorsprung vor Kaiserslautern und Freiburg an. Schlusslicht Frankfurt fehlen nach der achten Saisonniederlage bereits fünf Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz.

Dem haushohen Favoriten Mainz spielte die frühe Führung in die Karten. Nach einer Flanke von Baljak streifte Aristide Bance die Kugel leicht mit der Stirn, und der hinter ihm postierte Hillebrand drückte den Ball unfreiwillig über die Linie. Die Mainzer bestimmten danach die Partie, ohne sich aber zunächst entscheidend absetzen zu können. Der FSV zeigte bis zum Strafraum bisweilen gute Kombinationen, doch Torgefahr ging vom Aufsteiger in keiner Phase des Spiels aus. Mit dem 2:0 von Baljak direkt nach der Halbzeit war die Partie entschieden.

Trotz der zahlreichen Gegentore machten Torwart Patric Klandt und Mokhtari noch den besten Eindruck in einer schwachen Frankfurter Mannschaft. Bei Mainz ragten Feulner und Baljak heraus.

ffr/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.