Verstoß gegen Lizenzauflagen VfR Aalen legt Beschwerde gegen Punktabzug ein

Finanzielle Schwierigkeiten sollten keine Auswirkungen auf den sportlichen Wettkampf haben. Das findet der VfR Aalen und hat Beschwerde gegen einen Punktabzug aufgrund von Verstößen gegen Lizenzauflagen eingereicht. Die Punkte hat der Klub nötig.

Spieler des VfR Aalen: Bestraft mit Punktabzug
DPA

Spieler des VfR Aalen: Bestraft mit Punktabzug


Existenzkampf in Aalen: Zweitligist VfR hat Beschwerde gegen den von der Deutschen Fußball Liga (DFL) verhängten Punkteabzug eingereicht. Das gab der Verein auf seiner Internetseite bekannt. "Die entsprechende Beschwerde wurde fristgerecht bei der Deutschen Fußball Liga eingereicht", heißt es in der Stellungnahme.

Die DFL hatte den abstiegsbedrohten Aalenern wegen wiederholten Verstoßes gegen die Lizenzierungsauflagen zwei Punkte abgezogen. Der VfR habe laut der Liga-Vereinigung in zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren sein negatives Eigenkapital verschlechtert.

Das Team von Trainer Stephan Ruthenbeck bleibt nach dem Abzug mit 22 Punkten zwar auf Relegationsplatz 16, ist nun aber punktgleich mit dem Vorletzten Erzgebirge Aue und Tabellenschlusslicht FC St. Pauli. Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung, sodass dem Punktabzug in der aktuellen Tabelle weiter Rechnung getragen wird.

asi/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
exilator_ 28.03.2015
1.
offenbar hatte jetzt der Geldgeber, die Stadt Aalen keine Legitimation mehr Geld zu verbrennen. Wenn nicht mal der Friedhof anständig verwaltet werden kann wird es auch Zeit dafür. exilator
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.