Zweites Standbein Matthäus bleibt "Fun Provider"

Eine Saison mit den MetroStars in New York hat Lothar Matthäus gereicht. Zukünftig wird der 39-Jährige wie viele andere auch sein Glück im WWW suchen.


Macht jetzt auch in Internet: Lothar Matthäus
AP

Macht jetzt auch in Internet: Lothar Matthäus

München - Ganz sicher ist die Sache mit dem Karriereende noch nicht. Aber die Entscheidung, ob Lothar Matthäus nach Ende seines Vertrags mit den New Yorker MetroStars im November noch einmal für Geld gegen den Ball treten wird, soll bald fallen.

"Im Moment ist meine Karriere beendet, aber es gibt noch Anfragen aus Dubai und Europa. Ich werde mir in den nächsten drei Wochen überlegen, ob ich noch bis zum Sommer spiele oder ob ich aufhöre", sagte der 39-Jährige am Freitag und dementierte damit die Finanz- und Geldzeitschrift "Euro am Sonntag".

Das Springer-Blatt hatte den deutschen Weltrekord-Nationalspieler in einem Interview mit den Worten zitiert: "Ich werde wohl noch in dem einen oder anderen Prominentenspiel dabei sein, aber die Profikarriere ist vorbei." Seine Aussagen seien in dem Interview nicht korrekt wiedergegeben worden, erklärte Matthäus nun. In jedem Fall aber bleibt es bei der Ankündigung des ehemaligen Kapitän des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft, als Unternehmer ins Internet einzusteigen. Matthäus beteiligt sich an der Firma e.multi.ag, die Online-Spiele betreibt und Sportwetten im Netz veranstaltet.

Das in Ettlingen bei Karlsruhe ansässige Start-up, das mit dem Slogan "Der Fun Provider" wirbt, ist seit dem 19. Juli dieses Jahres am Neuen Markt der Frankfurter Börse notiert. Mehrheitsanteilseigner von e.multi.ag ist der Münchner Medienkonzern Kinowelt Medien AG.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.