Klagen von zwei Frauen eingereicht Ehemaliger Boxstar George Foreman bestreitet Missbrauchsvorwürfe

Zwei Frauen werfen George Foreman sexuellen Missbrauch vor. Sie haben Zivilklagen eingereicht. Die Fälle sollen sich vor mehr als 50 Jahren ereignet haben. Der Ex-Boxer spricht von versuchter Erpressung.
George Foreman (l., im Kampf gegen Axel Schulz)

George Foreman (l., im Kampf gegen Axel Schulz)

Foto: Carsten_Rehder/ picture-alliance / dpa

Zwei Frauen haben gegen den Ex-Boxer George Foreman im US-Bundesstaat Kalifornien Zivilklagen eingereicht. Sie werfen dem 73-Jährigen vor, sie in den Siebzigerjahren sexuell missbraucht zu haben . Foreman hatte sich bereits geäußert, er streitet die Vorwürfe ab.

Laut der Klagen, die beim Los Angeles County Superior Court eingereicht wurden, sollen die Frauen Töchter von Geschäftspartnern Foremans gewesen sein. Einer war demnach Boxer und Sparringpartner, der andere ein langjähriger Berater des Boxers.

Die beiden Frauen, die heute mehr als 60 Jahre alt sind, werfen Foreman konkret vor, sie in mehreren Fällen zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Als mutmaßliche Tatorte werden ein Hotel in San Francisco und ein Appartment in Beverly Hills genannt. Sie sollen damals noch minderjährig gewesen sein.

»Ich weise diese Anschuldigungen zurück«

Foreman selbst hatte sich bereits im letzten Monat zu den Vorwürfen geäußert. »In den letzten sechs Monaten haben zwei Frauen versucht, von mir und meiner Familie jeweils Millionen von Dollar zu erpressen«, hatte Foreman mitgeteilt.

Laut Foreman würden die beiden ihm fälschlicherweise vorwerfen, »ich hätte sie vor über 45 Jahren in den Siegzigerjahren sexuell missbraucht. Ich weise diese Anschuldigungen entschieden und kategorisch zurück«, so Foreman.

Foreman will nun »mit meinen Anwälten zusammenarbeiten, um die Machenschaften meiner Ankläger vollständig und wahrheitsgemäß aufzudecken und mich vor Gericht zu verteidigen«. Er suche keinen Streit, laufe aber auch nicht vor ihm weg.

Foreman hatte 1968 die olympische Goldmedaille gewonnen, er besiegte Joe Frazier 1973 im Titelkampf um die Schwergewichtsmeisterschaft, verlor den Gürtel allerdings im Jahr darauf gegen Muhammad Ali im berühmten »Rumble in the Jungle«-Kampf.

bka

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.