Golf-Superstar Tiger Woods lässt sich am Rücken operieren – zum fünften Mal

Der Rücken ist die größte Schwachstelle von Tiger Woods: Wegen Problemen mit der Bandscheibe muss der Golfstar erneut operiert werden. Wann der 45-Jährige auf die PGA-Tour zurückkehren wird, ist offen.
Der Golfer Tiger Woods aus den USA ist erneut am Rücken operiert worden

Der Golfer Tiger Woods aus den USA ist erneut am Rücken operiert worden

Foto: Phelan M. Ebenhack / AP

Golf-Superstar Tiger Woods ist erneut am Rücken operiert worden und muss nun für einige Zeit pausieren. Das teilte der 45-Jährige am Dienstag mit. Der Eingriff sei notwendig gewesen, weil ein Teil einer Bandscheibe auf einen Nerv gedrückt habe bei der PNC Championship im Dezember. Wann die Operation stattgefunden hat, teilte Woods nicht mit.

Der 15-malige Major-Champion verpasst nun sicher das PGA-Turnier in Torrey Pines in der kommenden Woche und das in Riviera vom 18. bis 21. Februar. »Ich freue mich darauf, mit dem Training zu beginnen und konzentriere mich darauf, auf die Tour zurückzukehren«, schrieb Woods.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Woods hatte in der Vergangenheit mehrfach große Probleme mit dem Rücken – allein zwischen 2014 und 2017 ist er viermal am Rücken operiert worden. Diese Operation war nun der fünfte Eingriff.

Sein damaliges Comeback krönte er mit dem Gewinn des Masters 2019 und entwickelte sich durch den imposanten Ausgang zu einem der größten Comebacks der Golfgeschichte.

mjm/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.