Löwen gewinnen Handball-Duell gegen Kiel Erst vorgeführt, dann Spiel gedreht

Zu Beginn sah es nach einem Debakel aus. Doch im Handball-Spitzenspiel gegen den THW Kiel holten die Rhein-Neckar Löwen einen Sieben-Tore-Rückstand auf. Torhüter Mikael Appelgren überragte.

Andy Schmid von den Löwen: Erfolgreiche Aufholjagd
Simon Hofmann / Getty Images

Andy Schmid von den Löwen: Erfolgreiche Aufholjagd


Die Rhein-Neckar Löwen haben dank einer Aufholjagd ihre Meisterschaftschance gewahrt und die Siegesserie des THW Kiel beendet. Im Topspiel der Handball-Bundesliga verwandelten die Mannheimer einen Sieben-Tore-Rückstand gegen den Rekordmeister noch in einen 26:25 (10:13)-Erfolg.

Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer war mit acht Treffern bester Torschütze der Gastgeber. Erfolgreichster THW-Werfer war Domagoj Duvnjak mit sieben Toren. Die Kieler bleiben trotz der ersten Niederlage nach zuvor sechs Siegen nacheinander Tabellenzweiter, die Löwen verbesserten sich vorerst auf den fünften Rang.

"Das ist ein Riesengefühl", sagte der im zweiten Durchgang überragende Löwen-Keeper Mikael Appelgren. Die Kieler dagegen rätselten nach ihrem Einbruch in der zweiten Hälfte. "Wir dürfen keine Ausreden suchen. Es lag heute nur an uns", sagte Hendrik Pekeler.

Torwart Mikael Appelgren (unten): Überragend gehalten
Simon Hofmann / Getty Images

Torwart Mikael Appelgren (unten): Überragend gehalten

Die Löwen lagen nach 20 Minuten bereits 6:13 hinten. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde die Mannschaft von Trainer Kristjan Andresson dann stärker - auch dank Torhüter Appelgren. Der THW ließ sich offenbar auch von der hitzigen Atmosphäre in der mit 13.200 Zuschauern ausverkauften Arena beeindrucken. "Die Stimmung war der Wahnsinn", sagte Löwen-Rechtsaußen Patrick Groetzki. "Es wäre schön, wenn wir bei jedem Heimspiel so eine Atmosphäre hätten."

In der Anfangsphase hatte der Rekordmeister die Löwen zum Teil vorgeführt, es sah nach einem Debakel für die Gastgeber aus. Zwar kamen die Löwen dann Schritt für Schritt heran, doch Kiel ging mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Als Kiels Pekeler Löwen-Spielmacher Schmid 30 Sekunden vor dem Ende foulte, ließ Gensheimer sich die Gelegenheit nicht entgehen und brachte seine Mannschaft per Siebenmeter mit 26:25 in Führung. Der finale Auftritt aber gehörte Keeper Appelgren: Sekunden vor dem Ende parierte er einen Gewaltwurf von Duvnjak und rettete den Löwen damit den Sieg.

mon/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.