Handball Tor in letzter Sekunde - Deutschland besiegt Frankreich bei EM-Generalprobe

Der letzte Test vor der EM ist geglückt: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat Turniermitfavorit Frankreich mit einem Tor geschlagen – in letzter Sekunde.
Torhüter Andreas Wolf: Etliche Paraden

Torhüter Andreas Wolf: Etliche Paraden

Foto:

Gerhard Koffler / imago images/Kessler-Sportfotografie

Die deutschen Handballer haben den Härtetest vor der EM gegen Olympiasieger Frankreich bestanden. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason besiegte das französische Starensemble bei der Generalprobe für das Turnier in Ungarn und der Slowakei durch ein Tor von Luca Witzke in der Schlusssekunde 35:34 (14:18).

Gislason wollte den Sieg nicht überbewerten. »Das war ein Lehrspiel für uns. Man hat gesehen, dass beide Mannschaften viel getestet haben«, sagte der Isländer, lobte aber die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte: »In der Schlussphase stand die Abwehr sehr gut.«

Das deutsche Team um Kapitän Johannes Golla hatte gegen den Rekordweltmeister zwischenzeitlich mit fünf Toren zurückgelegen (16:21). Bester Torschütze war Kai Häfner mit acht Treffern. Torhüter Andreas Wolff bestätigte seine starke Form mit etlichen Paraden.

Schon den ersten EM-Test gegen die Schweiz hatte die mit neun Turnierdebütanten gespickte DHB-Auswahl am Freitag 30:26 für sich entschieden. »Man merkt, dass hier ein extremer Schwung entstanden ist durch die neun Debütanten. Es wurde neues Feuer entfacht. Solche Spiele helfen uns extrem«, sagte Spielmacher Philipp Weber.

Die deutsche Mannschaft reist am Mittwoch in den Vorrundenspielort nach Bratislava, am Donnerstag beginnt das Turnier. Dort trifft sie in der ersten Turnierphase zunächst auf Belarus (14. Januar), Österreich (16. Januar) und Polen (18. Januar).

bka/sid
Mehr lesen über