Leichtathletik-EM Nur acht Zentimeter fehlen Pudenz zum Diskus-Titel – Vita starke Dritte

Silber, so wie schon bei Olympia: Diskurswerferin Kristin Pudenz wurde mit persönlicher Bestweite sogar Serien-Europameisterin Sandra Perković gefährlich. Claudine Vita überzeugte auf dem Bronzerang.
Die drei Besten mit dem Diskus: Kristin Pudenz, Gewinnerin Sandra Perković aus Kroatien, Claudine Vita

Die drei Besten mit dem Diskus: Kristin Pudenz, Gewinnerin Sandra Perković aus Kroatien, Claudine Vita

Foto: Sven Hoppe / dpa

Die Olympia-Zweite Kristin Pudenz hat mit persönlicher Bestleistung ihre erste EM-Medaille bejubelt. Die 29 Jahre alte Diskuswerferin belegte am Dienstagabend im Münchner Olympiastadion mit 67,87 Metern in einem spannenden Wettbewerb den zweiten Platz. Der Sieg ging an die kroatische Titelverteidigerin Sandra Perković, deren Diskus nur acht Zentimeter weiter flog. Es war ihr sechster EM-Titel nacheinander.

Bronze ging durch Claudine Vita ebenfalls an das deutsche Team. Die 25-jährige Neubrandenburgerin erreichte ihre Saisonbestweite von 65,20 Metern. Pudenz' Silber war kurz nach Zehnkampf-Gold für Niklas Kaul die zweite Medaille des Abends für die deutschen Leichtathleten im Olympiastadion bei diesen European Championships.

Claudine Vita warf den Diskus so weit wie noch nie in dieser Saison

Claudine Vita warf den Diskus so weit wie noch nie in dieser Saison

Foto: Matthias Schrader / AP

Pudenz hatte nach eigener Aussage schnell aus ihrem Tief bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in den USA herausgefunden. Bei der WM vor wenigen Wochen hatte sie zwar den Endkampf erreicht, war aber nach drei Würfen im Finale aus dem Medaillenrennen und wurde nur Elfte.

cev/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.