Weitsprungstar Mihambo mit Traumstart ins WM-Jahr Sie flog sogar weiter als bei ihrem Olympiasieg

2021 gewann sie Olympiagold, aber so gut wie jetzt war Malaika Mihambo noch nie zum Saisonbeginn: Mit zwei Sprüngen über sieben Meter scheint Deutschlands Sportlerin des Jahres auch in diesem Jahr in Titelform zu sein.
Malaika Mihambo bei einem Leichtathletik-Meeting in Birmingham

Malaika Mihambo bei einem Leichtathletik-Meeting in Birmingham

Foto:

BEN STANSALL / AFP

Olympiasiegerin Malaika Mihambo ist verheißungsvoll in das Welt- und Europameisterschaftsjahr gestartet. Die 28 Jahre alte Weitspringerin von der LG Kurpfalz siegte beim Diamond-League-Meeting in Birmingham mit 7,09 Meter im vierten Versuch. Im letzten Versuch blieb sie mit 7,06 Metern erneut über der Sieben-Meter-Marke.

Besser ist Mihambo in den vergangenen Jahren nicht in eine Freiluftsaison gestartet. Vor ihrem WM-Sieg 2019 in Doha/Katar hatte sie die Saison mit 6,81 Meter begonnen, vor den Olympischen Spielen 2021 in Tokio war sie 6,68 Meter weit gekommen.

»Ich bin zufrieden mit dem Einstieg«, sagte Mihambo. »Und ich bin froh, dass es wieder so weit geht.« Bei den Tokio-Spielen hatte die dreimalige »Sportlerin des Jahres« mit 7,00 Metern Gold geholt.

Ihre Vorbereitung auf die Olympischen Spiele vor einem Jahr lief nicht optimal, trotzdem galt sie in Tokio als Topfavoritin und stand unter Druck. Im vergangenen Jahr sprach Mihambo im SPIEGEL-Interview über die Zeit rund um Olympia in Tokio – »noch nie so fertig wie nach diesen Spielen « sei sie damals gewesen.

Den WM-Titel 2019 hatte Mihambo sich mit 7,30 Metern gesichert. Ihre großen Saisonziele sind die WM vom 15. bis 24. Juli in Eugene und die Heim-EM vom 15. bis 21. August in München.

jan/dpa