New York Kenianerin Lokedi läuft bei ihrem Marathon-Debüt zum Sieg

Erster Start, erster Sieg – und dann gleich in New York: Sharon Lokedis Premiere über die Marathon-Distanz war ein voller Erfolg. Bei den Männern brach Daniel do Nascimiento in Führung liegend zusammen.
Sharon Lokedi gewann ihr Marathon-Debüt

Sharon Lokedi gewann ihr Marathon-Debüt

Foto: TIMOTHY A. CLARY / AFP

Beim Marathon in New York hat Sharon Lokedi für eine Überraschung gesorgt: Die 28 Jahre alte Kenianerin gab in dem Rennen ihr Debüt über die Marathon-Distanz und lief direkt zum Sieg. In 2:23:23 Stunden kam Lokedi vor Lonah Salpeter aus Israel und der Weltmeisterin Gotytom Gebreslase aus Äthiopien ins Ziel. Die zweifache 5000-Meter-Weltmeisterin Hellen Obiri (Kenia) wurde bei ihrem ersten Marathon Sechste in 2:25:49 Stunden.

Herrensieger Evans Chebet

Herrensieger Evans Chebet

Foto: Jason DeCrow / AP

Im Rennen der Männer ist der Kenianer Evans Chebet seiner Favoritenrolle gerecht geworden. In 2:08:41 Stunden beendete der 33-Jährige im Central Park das Rennen als Erster. Im April hatte er bereits beim Marathon in Boston gesiegt. Damit schaffte er als einer der wenigen Läufer der Welt diesen Doppelerfolg in einem Jahr. Zweiter wurde wie schon 2018 Shura Kitata aus Äthiopien in 2:08:54 Stunden vor dem niederländischen Olympia-Zweiten Abdi Nageeye (2:10:31 Stunden).

Do Nascimiento muss aufgeben

Für einen Schreckmoment sorgte der Brasilianer Daniel do Nascimiento, der drei Viertel des Rennens in Führung gelegen hatte, dann aber zusammengebrochen war. Do Nascimiento hatte bei ungewöhnlich warmen Temperaturen von mehr als 20 Grad Celsius ein hohes Tempo vorgelegt und streckenweise sogar einen neuen Rekord angepeilt, ehe er das Rennen aufgeben musste. Von offizieller Seite hießt es zu seinem Gesundheitszustand später, do Nascimiento sei »okay«.

Insgesamt waren beim Marathon durch New York rund 50.000 Teilnehmer am Start. Der Lauf erreichte damit die Größenordnung wie vor der Coronapandemie.

cev/dpa/ap
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.