Doppelter Neustart auf Sand Olympiasiegerin Ludwig arbeitet künftig mit Umsteigerin Lippmann zusammen

Die eine ist Deutschlands beste Beachvolleyballerin, die andere war bisher die Beste in der Halle: Nun wollen sich Laura Ludwig nach ihrer Babypause und Strand-Neuling Louisa Lippmann gemeinsam für Olympia 2024 qualifizieren.
Beachvolleyballerin Laura Ludwig

Beachvolleyballerin Laura Ludwig

Foto:

Frank Molter / picture alliance/dpa

Olympiasiegerin Laura Ludwig und die bisherige Weltklasse-Hallenspielerin Louisa Lippmann wollen zukünftig ein Duo im Beachvolleyball bilden. Das gaben die beiden am Samstagabend im »Aktuellen Sportstudio« des ZDF bekannt. Über eine Zusammenarbeit der beiden mit Blick auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris gab es zuletzt bereits Spekulationen.

Die 36-jährige Ludwig muss nach der Geburt ihres zweiten Kindes im Mai zunächst allerdings wieder fit werden, die 27-jährige Lippmann wird Mitte August mit Ludwigs einstiger Partnerin Kira Walkenhorst bei der EM erste Erfahrungen im Sand sammeln. Sie hatte vor drei Monaten ihre Karriere in der Halle beendet.

Ludwig und Louisa Lippmann im Sportstudio

Ludwig und Louisa Lippmann im Sportstudio

Foto: IMAGO/Martin Hoffmann

Ludwig erklärte, derzeit gehe man nicht davon aus, in diesem Jahr noch gemeinsam Turniere zu spielen. »Wenn alles tippi-toppi läuft, vielleicht schon«, ergänzte sie aber. Zunächst müssten sie sich auch finden, erklärten die beiden. »Es ist bestimmt noch nicht alles zu hundert Prozent ausgeklügelt, wie es in den nächsten zweieinhalb Jahren laufen soll«, sagte Ludwig.

Zu ihrem Umstieg zum Beachvolleyball meinte Lippmann, sie habe großen Respekt davor, das zu lernen und vor der Zusammenarbeit mit Ludwig. »Natürlich orientiere ich mich an Laura, deswegen ist Laura richtungsführend in unserem Team«, sagte sie.

Laura Ludwig gewann gemeinsam mit Kira Walkenhorst bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 die Goldmedaille, ein Jahr später wurde das Duo auch Weltmeister. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres landeten Ludwig und Walkenhorst 2016 und 2017 auf Platz eins. Mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch wurde Ludwig im Sommer in Tokio Olympiafünfte.

Louisa Lippmann war bislang Deutschlands beste Hallen-Volleyballerin. Die 1,91 Meter große Diagonalangreiferin gehörte auf ihrer Position zur Weltspitze. Nach den Bundesligastationen in Münster, Dresden und Schwerin wechselte sie 2018 erstmals ins Ausland. Sie spielte in Florenz, bei Shanghai Volley und beim russischen Meister Lokmomotive Kaliningrad, ehe sie 2022 beim italienischen Topklub Savino Del Bene Scandicci den europäischen Challenge Cup gewann. Ende April erklärte sie ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft, ehe sie ihren Wechsel auf den Strand bekanntgab.

ara/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.