Pfeil nach rechts

Nach Flucht aus ihrer Heimat Iranische Taekwondo-Kämpferin darf vorerst in Deutschland bleiben

Kimia Alizadeh wurde Olympia-Dritte in Rio. Nach ihrer Flucht aus Iran wurde in Deutschland nun ihr Visum verlängert. Bald könnte sie für den deutschen Verband starten.
Kimia Alizadeh würde gern für Deutschland kämpfen

Kimia Alizadeh würde gern für Deutschland kämpfen

LEON KUEGELER/ REUTERS

Alizadeh nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016

Alizadeh nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016

Peter Cziborra/ REUTERS
hba/sid